Der Umbruch wird noch einmal größer. Nach Güttl und Rados verlässt auch Routinier Benedikt Danek den Lions Dome, heuert beim NÖ-Rivalen Klosterneuburg an.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 20. August 2019 (01:03)
Branko
Herzog Benedikt I. Benedikt Danek springt zukünftig für die Dukes aus Klosterneuburg Richtung Korb.

Mit dem Dank für „tolle Jahre“ beendet Guard Benedikt Danek sein zweites Engagement bei den Traiskirchen Lions. Der 32-Jährige spielte von 2004 bis 2012 und seit 2014 im Lions Dome, nun wird der Nationalteamspieler „geadelt“, wechselt zu den Klosterneuburger Herzögen.

Daneks Abgang zeichnete sich in den letzten Wochen schon ab, für Traiskirchen aber kein Grund, um in Panik zu verfallen. Obmann Ernst Nemeth wiederholt gebetsmühlenartig: „Wir prüfen, was im Rahmen unserer Budgets möglich ist.“ Mit Shawn Ray, Aleks Andjelkovic, Georg Gentner, Oscar Schmit und Florian Duck, so wie einigen Youngguns hat die sportliche Führung rund um Coach Zoran Kostic zumindest schon eine gewisse Quantität.

Zumindest für die Center-Position soll noch ein Qualitätsspieler kommen. „Eine Option wäre eine Kooperation, um einen jungen Spieler zu bekommen, der schon Euro League gespielt hat, aber nur wenige Einsatzminuten bekommt. Das wäre eine kostengünstige Lösung“, bastelt Nemeth im Hintergrund an einem möglichen „Sensationstransfer“.

Beim Trainingsstart diese Woche sind hingegen zwei Testpiloten aus Ungarn dabei. „Zwei Junge, die Potenzial haben sollen“, ist Nemeth gespannt.

Planungssicherheit gibt es hingegen schon bei der Personalie des neuen Jugend-Obmanns. Nach dem Wechsel von Albert Handler zum Basketballverband wird zukünftig Thomas Schwabl diese Funktion ausüben. Ins täglichen Geschäft wird er kaum involviert sein, der Unternehmer (marketagent) soll vor allem bei der langfristigen Ausrichtung mithelfen. „Wir wollen mit der U14 und der U16 international spielen. Da ist Unterstützung aus der Wirtschaft wichtig. Und in zwei, drei Jahren sollen die ersten aus der U16 in die Kampfmannschaft hochgezogen werden“, gibt Nemeth die Richtung vor.