Klinger/Mitter und Leitner/Grössig werden Neunte. Zufriedenheit beim ÖVV trotz des Scheiterns bei Damen und Herren am Ziel „Viertelfinale“.

Von Redaktion NÖN.at. Update am 15. Mai 2021 (17:08)

Bei der U22-Europameisterschaft presented by SPORT.LAND.NÖ zogen Laurenz Leitner/Laurenc Grössig (AUT) am Vormittag mit einem Sieg über die Slowakei ins Achtelfinale ein. Im Spiel um den Viertelfinaleinzug scheiterten die Salzburger jedoch in drei Sätzen an Crtomir Bošnjak/Rok Bracko (SLO) und werden Neunte.

Ronja Klinger/Julia Mitter (AUT) kämpften sich gegen Lettland in zwei Sätzen ebenfalls ins Achtelfinale. Dort war gegen die Turniersieg-Favoritinnen aus Russland, Maria Voronina/Mariia Bocharova, nach zwei Sätzen Endstation. Klinger/Mitter belegen ebenso Platz 9. Ben Stockhammer/Jacob Kitzinger (AUT) schafften den Sprung ins Achtelfinale nicht, in zwei Sätzen setzten sich ihre ungarischen Gegner durch. Magdalena Rabitsch/Anja Trailovic (AUT) verloren gegen Russland ebenfalls in der Zwischenrunde in zwei Sätzen.

Marie Bruckner/Lina Hinteregger (AUT) mussten sich Italien auch in zwei Sätzen geschlagen geben. Für die drei in der Zwischenrunde gescheiterten ÖVV-Teams bedeutet das Rang 17. Morgen geht es weiter mit den Halbfinal- und Finalspielen, Start ist um 10 Uhr.