Abbruch: Zu viel Wasser auf dem Eis. Starkregen sorfte für Spielabsagen in der NÖ-Landesliga. Die Eisbären übwintern als Tabellenerster.

Von Raimund Novak. Erstellt am 24. Dezember 2019 (04:59)
Die Nummer eins im Tor: Bernd Rainer fiebert den letzten beiden Saisonspielen entgegen. Das Ziel des Klubs ist klar: Platz eins oder zwei nach dem Grunddurchgang.
NOEN

„Leider wurde die Partie abgesagt“, hätte Spieler und Sportleiter Philipp Kremser gerne mit seinen Eisbären-Teamkollegen die Schläger ausgepackt, aber der starke Regen am vergangenen Spieltag sorgte für mehrere Absagen. So auch in Stockerau, da die „Oilers“, so wie viele Teams in der NÖ-Landesliga, nur über eine Anlage im Freien verfügen.

Der EHC Mayer & Co. Trautmannsdorf überwintert dennoch als Tabellenerster, da auch die Mödlinger ihr Heimspiel gegen Tulln aufgrund der Wassermengen auf dem Eis absagen mussten. „Macht nix, geht es eben im neuen Jahr mit der Siegesserie weiter“, zeigt sich Kremser selbstbewusst. Er spricht von einer eingeschworenen Kämpfertruppe, die aufgrund des Teamgeistes einzigartig ist. „95 Prozent unserer Kaderspieler würden nie zu einem anderen Verein wechseln.“

Die Fans der Eisbären müssen sich noch ein wenig gedulden, bis Hantak und Co. wieder in Bruck zu sehen sind. Das letzte Heimspiel steigt am 19. Jänner gegen die „Raptors“ aus Eisenstadt.