Foxes: Krivan hört auf, die Jugend gibt Gas. Der Brucker Verein sucht die „Meistermannschaft für 2028“. In wenigen Tagen findet das Trainingslager statt.

Von Raimund Novak. Erstellt am 03. Juli 2019 (02:56)
Franz Michalski
Sie bleiben vereint. Tobias Hofstetter (r.) und seine Teamkollegen wollen auch in der nächsten Spielsaison mit den Foxes ganz oben mitmischen.

„Ich erwarte mir keine Kaderveränderungen“, berichtet der Obmann und Trainer der Brucker Foxes, Otto Heissenberger, dass derzeit kein Spieler einen Wechsel angekündigt hat. Nur ein Spieler des Cupfinalisten wird seine Karriere beenden: Jakub Krivan.

„Ich hätte ihn gerne noch in diesem Jahr dabei gehabt, aber er gehört zu den älteren Spielern, hat Haus gebaut und möchte sich nun zurückziehen“, erklärt Heissenberger. Für die nächste Spielsaison hätte er gerne einige U16-Spieler in die Kampfmannschaft gezogen - diese seien aber laut Nachwuchstrainer Helmut Nejeshleba noch nicht bereit für den Sprung in die Erste.

"Wir suchen die Meistermannschaft für 2028"

Stefan Kranabeter, Dennis Steidl und Lukas Karas gehören zu jenen Kandidaten, die in den nächsten Jahren den Sprung in die Kampfmannschaft wagen könnten. Ein weiterer, Thomas Hölzl, möchte zunächst noch bei der U19 von Eisenstadt Erfahrungen sammeln und wird diesen Weg nun einschlagen.

Um die Jugendabteilung weiterhin mit jungen Talenten zu füttern, wird nach dem Motto „Wir suchen die Meistermannschaft für 2028“ im Zuge des Brucker Ferienspiels ein Trainingslager organisiert. Dabei können von 8. bis 12. Juli Kinder im Alter zwischen acht und 14 Jahren, unter der Betreuung von Coach Heissenberger und den Spielern Renan Ferreira und Nicolas Praschinger, ihre Fähigkeiten testen. Informationen dazu erhalten Sie beim Obmann unter der Telefonnummer 0660/2460111.