Max Heissenberger: Oft gefoult, aber stets getroffen. Brucks Max Heissenberger wurde in in die Mangel genommen, aber dennoch: Topscorer!

Von Raimund Novak. Erstellt am 11. Dezember 2019 (01:12)
Symbolbild
Brocreative/Shutterstock

Die Brucker hatten sich nach den Niederlagen gegen Tabellenführer Gmünd und Klosterneuburg den Frust aus der Seele gespielt. Getroffen hat es Wiener Neustadt. Ein Fuchs hat sich in dieser Auswärtspartie besonders ausgetobt: Max Heissenberger. Der 25-Jährige wurde mehrmals bei einem Wurfversuch gefoult – der Ball landete aber dennoch immer im Korb.

Beeindruckend der Dreier im dritten Viertel. „Er wurde gefoult, aber traf aus acht Meter Entfernung. Den Bonusfreiwurf gab es obendrein“, war Vater und Coach Otto stolz auf seinen Topscorer. 24 Punkte brachte Max auf die Brucker Scorertafel.

Die Vorentscheidung fiel bereits vor der Halbzeitpause. Die Wiener Neustädter hatten gerade einen Rückstand aufgeholt, da packten Heissenberger, Alexander Koch und Renan Ferreira sehenswerte Dreierwürfe aus. Nach dem 91:76-Sieg überholte Bruck die Blue Devils in der Tabelle und bestreitet nun als Tabellendritter die letzte Partie des Jahres, am 21. Dezember gegen Traiskirchen (17 Uhr).