„Form des Jahres“

Erstellt am 01. Oktober 2013 | 16:46
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 3552
Foto: NOEN
Triathlon / Die Schwechater Franz Frühauf und Wilhelm Dibon landeten im kroatischen Porec in den Spitzenrängen.
Von Raimund Novak

„Ich habe mir nicht gedacht, dass ich mit der Elite mithalten kann“, war der Schwechater Franz Frühauf stolz, als er beim ersten kroatischen Langtriathlon in Porec als Gesamtfünfter aus dem Wasser kam.

In seiner Paradedisziplin legte er sich mächtig ins Zeug, auch beim Radfahren (85km) blieb der Athlet des Rad- und Triathlonteams NÖ Ost in den Spitzenrängen.

„Ich war in der Form des Jahres“, so Frühauf, der nach der Laufdistanz über 20km als 61ster das Ziel erreichte. Seine Zeit von 4:28 Stunden brachte ihm zu Saisonabschluss Rang zwei in der Altersklasse 50+ ein.

Insgesamt waren 250 Athleten am Start, darunter 25 Österreicher. Die Langtriathlon-Premiere in Kroatien wollte auch Wilhelm Dibon, der Teamkollege von Frühauf, nicht verpassen.

Der zweite Schwechater im Bunde kam zehn Minuten nach seinem Laufpartner Frühauf als 81ster ins Ziel. In seiner Altersklasse 40+ bedeutete diese Leistung Platz zehn.