Sarah Kastenberger: Das erste Mal „Pro“. Sarah Kastenberger holte bei ihrer Premiere auf „Pro“-Niveau mit ihrer Tiroler Partnerin gleich Rang drei.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 30. Juli 2019 (00:32)
privat
In Form. Sarah Kastenberger holte in Wien Rang drei.

Die Austrian Beach Volleyball Tour machte am 21. und 22. Juli Halt im Arbeiterstrandbad in Wien. Mit dabei Sarah Kastenberger. Die Purgstallerin nahm erstmals an einem „ABV Tour Pro 80“-Turnier teil. Und holte gleich Rang drei. „Ich bin so unglaublich glücklich“, jubelte sie am Ende. „Dieses Turnier hat mir gezeigt, dass ich durchaus mit den großen Namen mithalten kann.“

Dabei starteten Kastenberger und ihre Tiroler Partnerin Patricia Maros mit einer erwartbaren Niederlage gegen eines der Top-Teams ins Turnier. Das hatte zur Folge, dass das Duo in den Loser-Pool rückte, und von nun an kein Spiel mehr verlieren durfte, sonst wäre das das Ende.

Im zweiten Satz der zweiten Partie fanden Kastenberger/Maros endlich ihren Rhythmus und siegten nach über einer Stunde. Es folgten zwei weitere Triumphe. Am zweiten Tag stand das Halbfinale auf dem Programm. „Mit den fünf Spielen vom Vortag in den Beinen fiel es uns schwer, zu punkten“, schilderte Kastenberger. Beide Sätze gingen, knapp aber doch, verloren.

Das Spiel um Platz drei gegen die bis dato im Nachwuchsbereich ungeschlagenen, aktuellen U20-Staatsmeisterinnen Haslinger/Bajraktarevic ging dann wieder an das niederösterreichisch/tirolerische Duo.

Ein Erfolgserlebnis zur rechten Zeit. Mitte August steigen nämlich die U21-Staatsmeisterschaften in Wallsee. Das klare Ziel: Der Titel. Kastenberger: Das werden meine letzten Staatsmeisterschaften im Jugendbereich sein. Darauf lege ich meinen Fokus. Mein Traum war schon immer, ganz oben zu stehen.“