Erstellt am 12. August 2018, 15:00

von Raimund Bauer

Steinhammer ergattert Bronze im Team. Für eine Überraschung sorgte das Marathon-Team Österreichs mit Lemawork Ketema, Peter Herzog und Christian Steinhammer bei der Leichtathletik-Europameisterschaft in Berlin.

APA

Das Trio benötigte 6:49:29 Stunden und klassierte sich hinter Italien und Spanien auf den dritten Rang. Im Zieleinlauf stand jedoch noch nicht fest, ob das Team eine Medaille erhält, ging auch der Österreichische Leichtathletik-Verband davon aus, dass es sich nur um einen Europacup handle. Doch auf der Seite des Europaverbandes scheint die zweite Bronzemedaille bei der Europameisterschaft in Berlin im Medaillenspiegel auf.

Auch für Steinhammer war der Gewinn von Bronze eine große Überraschung. Vor seinem Flug nach Berlin rechnete er nicht mit einer Medaille: „Ich möchte einfach eine gute Leistung abliefern. Ein Platz unter den Top-30 wäre schon ein großer Erfolg.“ Im Einzel reichte es mit 2:20:40 Stunden für Rang 41. Der gebürtige St. Georegner legte den Lauf konservativ an, hatte aber dadurch am Ende noch die Möglichkeit sein Tempo zu steigern.

„Ich bin einfach mein Rennen gelaufen. Platz drei ist sensationell, das hätten wir uns nicht erträumt. Ich bin einfach nur happy“, sagte Steinhammer im Ziel. Mit der Bronzenen im Marathon holte Österreich zum elften Mal Edelmetall bei deiner Europameisterschaft.