Countdown für neuen Weltrekord läuft. Der Lasseer Rainer Predl (28) ist bereit für seinen unglaublichen Versuch, den Weltrekord im 14-Tage-Laufband zu knacken.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 09. Januar 2019 (02:45)
privat
14 Tage auf Du und Du: Rainer Predl und das Laufband im Megafit Gänserndorf.

In knapp einem Monat ist es soweit, das neueste Projekt des Lasseer Extremsportlers Rainer Predl beginnt: Vier Jahre nach dem Sieben-Tage-Laufband-Weltrekord will Predl von 9. bis 23. Februar im Megafit-Fitnessstudio Gänserndorf den 14 Tage-Laufband-Weltrekord knacken. „Das wird der längste Lauf meines Lebens und der härteste Weltrekord der Welt“, so der 28- Jährige.

Dafür muss der Marchfelder 130 Kilometer pro Tag auf dem Laufband zurück legen. Es scheint schier unmachbar, jeden Tag eine Strecke von Gänserndorf beinahe bis nach Amstetten zu bewältigen – und das 14 Mal hintereinander! Predl versucht einen Vergleich: „Wer es einmal zu Hause simulieren möchte, der kann leicht anfangen und sechs Stunden auf einem Fleck nur stehen bleiben, ohne sich zu bewegen. Das Ganze gepaart mit körperlicher Tätigkeit, Müdigkeit und der mentalen Komponente macht diesen Rekord zu einem der härtesten Weltrekorde, den die Verbände anerkennen.“

"Da müssen wir genau schauen"

Wie sieht der Tagesablauf bei so einem Event aus? Geschlafen wird zwischen zwei und vier Uhr Früh, der Rest besteht aus Laufen, wobei natürlich WC- und Massagepausen während des Tages unausweichlich sind.

Ziel ist es, während der 336 Stunden (Anm.: 14 Tage) so viele Kilometer als möglich auf dem Laufband abzuspulen. Den Weltrekord im Sieben-Tage-Lauf am Laufband hält Predl noch immer mit 853 km. Den längsten Laufbandlauf lief ein Kanadier in 30 Tagen mit 1.793 km – diese Strecke versucht der Lasseer in besagten zwei Wochen komprimiert zu bewältigen.

Der Versuch verlangt aber auch nach sorgfältiger medizinischer Begleitung: Neben einem Teamarzt begleitet auch eine Ernährungsspezialistin den Weltrekord, denn pro Tag wird Predl über 10.000 Kilokalorien verbrennen, allerdings nur knapp 8.000 zu sich nehmen können. „Da müssen wir genau schauen, ich werde in den zwei Wochen an die fünf Kilo verlieren“, weiß er.

Insgesamt werden 20 Männer und Frauen in Predls Betreuerteam sein, und der Lasseer hofft auch auf viele Fans in Gänserndorf, die ein kurzes Stück neben ihm mitlaufen können. Zusätzlich wird es prominente Daumendrücker vor Ort geben, darunter Top-Leichtathlet Andreas Vojta, Race-Across-Europe-Sieger Robert Wimmer aus Deutschland oder Andreas Michalitz, österreich ischer Weltrekordläufer. Der gesamte Erlös des Weltrekordversuchs kommt übrigens der Pfotenhilfe Lochen zugute.