Internationale Erfolge bei Tanz-Festival. Kai Soukup und Julia Schulz vom UTSS Raiffeisenbank Gänserndorf nahmen es in Slowenien mit anderen Nationen auf.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 25. April 2019 (12:04)
privat
Hatten gut lachen. Julia Schulz und Kai Soukup zeigten in Slowenien ihr Tanztalent.

Kai Soukup und Julia Schulz vom UTSS Raiffeisenbank Gänserndorf haben nach dem österreichischen Meistertitel in der Klasse Junioren II Standard D wieder große Erfolge gefeiert – diesmal im Ausland.

In Portoroz an der slowenischen Adriaküste fand kürzlich das WDSF Junior Dance Festival statt, ein dreitägiges Tanzevent mit zahlreichen Bewerben für den Nachwuchs. „Aus ganz
Europa reist die junge Tanzelite an, um sich miteinander zu messen“, wusste auch Monika Soukup, die Gänserndorfer Sektionsleiterin, zu berichten.

Am ersten Tag wird traditionell ein Teamevent ausgetragen. Dieses Jahr lieferten sich neun Teams aus verschiedenen Ländern mit je sechs Paaren ein heißes Tanzduell. Team Österreich, zusammengestellt aus verschiedenen Clubs aus mehreren Bundesländern, landete mit Soukup/Schulz auf Platz fünf.

An Tag zwei erreichten die beiden Tänzer aus Gänserndorf beim European Children Grand Prix in der Kategorie Junioren II Latein Open den tollen 13. Platz von 27 startenden Paaren, bei der Open Rumba (ein Einzeltanz, bei dem alle Altersgruppen gemeinsam antreten) Platz zwölf bis 15 von 45 Paaren.

Am Sonntag folgte dann der Höhepunkt: Beim am stärksten besetzten Bewerb, dem WDSF Junioren II Latein Open, finishten Soukup/Schulz sensationell auf Platz zehn/elf von 24 Paaren. In „Standard Basic“ legten sie noch einen drauf und schrammten mit Rang vier nur haarscharf am Podium vorbei. Monika Soukup fasste mit Freude zusammen: „Ein ereignisreiches Wochenende mit Erfolgen in wunderschönem Ambiente. Jetzt wird bereits fleißig für die nächsten Bewerbe trainiert.“