Christoph Krenn schlägt endlich zu. Der Obersulzer Christoph Krenn (35) und Spielpartner David Alten feierten in den letzten Wochen ihre ersten Erfolge auf der weltweiten Profitour in ganz Europa.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 25. Juli 2018 (02:37)
privat
Zufrieden: Christoph Krenn (li.) mit David Alten.

Die letzten Turnierauftritte auf der World Padel Tour des Obersulzers Christoph Krenn mit Spielpartner David Alten, übrigens das einzige nicht in Spa nien lebende Doppel, waren durchaus beachtlich. Nachdem man Ende Mai/Anfang Juni bei drei Events in Folge ein Profipaar besiegen konnte, schrieben die beiden in Melilla (Anm.: Südspanien) bei einem Challenger österreichische Padel-Geschichte: Die sogenannte „Vor-Quali“ wurde geschafft, zudem konnte ein deutlich besser klassiertes spanisches Paar in der ersten Qualifikationsrunde besiegt werden und erst in der letzten Qualirunde, also eine Runde vor dem Hauptfeld, war Endstation. Mit diesen gesammelten Punkten finden sich die beiden Schläger-Exoten nun unter den besten 150 Spielern der Welt wieder.

Vergangenes Wochenende war das Duo dann bei den Swedish Open am Start. Bei der Vorquali in Vilshärad scheiterten sie denkbar knapp mit 3:6 und 6:7. Im zweiten Satz wurde eine 5:2-Führung aus der Hand gegeben. Hätten Krenn/Alten dieses Match gewonnen, wären sie nach Bastad übersiedelt und hätten am Center Court am Dienstag das letzte Qualifika-
tionsspiel gegen eine spanische Paarung gespielt – übrigens im selben Stadion, wo Jürgen und Gerald Melzer beim ATP-Turnier im Einsatz waren. „Das wäre dann ein Sportlerstammtisch aus dem Bezirk Gänserndorf geworden“, scherzte Krenn.

Er hatte national noch mehr Grund zur Freude, denn beim Engel Padel-Cup in Graz gab es nicht nur einen neuen Teilnehmer rekord in dieser noch jungen Trendsportart, sondern auch einen Podestplatz. Fast 60 Spieler aus ganz Österreich kämpften um Punkte für die Gesamtwertung. Am Samstag fanden wie gewohnt die Gruppenspiele statt, um sich für die Finalrunde am Sonntag zu qualifizieren. Erwartungsgemäß kam es zum Finale von Alten/ Krenn mit ihren Nationalteamkollegen Bierent/Sotiriu, wobei diesmal Letztere mit 4:6, 6:3 und 7:6 das bessere Ende für sich hatten. Der dritte Platz ging an den Steirer Michi Moitzi und den Spanier Carlos Castells.

Alle Ergebnisse und die Engel Padel-Cup-Wertung sowie weitere Informationen zur Sportart sind unter www.padeltennis.at nachzulesen.