Krenn und Alten wieder bei den Weltbesten. Der Obersulzer Christoph Krenn wird wieder mit David Alten auf der Padel-World-Tour starten, sogar mit höherem Budget.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 24. Januar 2018 (02:13)
privat
Schläger-Ass Christoph Krenn.

Positive Nachrichten konnte der Obersulzer Padel-Spieler Christoph Krenn mit seinem Spielpartner David Alten zum Jahresbeginn verkünden: „Ja, wir nehmen auch 2018 an der World Tour teil. Dabei werden wir bei noch mehr Turnieren als im Vorjahr antreten.“

Grund dafür ist die erfolgreiche Sponsorensuche von Krenn und Alten, die dazu führte, dass ihr Budget im Vergleich zum Vorjahr nun doppelt so groß ist. „Daher können wir heuer auch Turniere außerhalb von Spanien wie etwa Schweden oder Belgien in Angriff nehmen. Und auch jenes in den USA ist jetzt realistischer geworden.“ Ende Jänner bzw. Anfang Februar wird dann der genaue Turnierplan der World Tour veröffentlicht, danach werden sich Krenn/Alten zusammensetzen, um das Jahr durchzuplanen.

Aber egal welches Turnier, das große Ziel ist, den Sprung unter die Top 100 zu schaffen. Dafür schaut schon im Februar ein spanisches Weltklasse-Paar in Wien vorbei, mit dem Österreichs Paradepaar in der neuen Trendsportart trainieren wird.

Und Stichwort Wien: Im Rahmen der 1. Langen Nacht des Sports am Freitag im RFA Standort im City&Country Club Wienerberg wird es ab 21.30 Uhr auch eine Österreich-Premiere geben: Erstmals wird ein Racket-Dreikampf-Turnier mit den Sportarten Tischtennis, Badminton und Padel ausgetragen. Gespielt wird im Bunker auf den Badminton- und Padel plätzen ein Doppelturnier nach den Prinzipien des Racketlon: Jeder Punkt zählt mit je einem Satz pro Sportart bis 15 oder 21 Punkte. Wer am Ende die meisten Punkte gemacht hat, gewinnt das Match. Organisiert wird dieses Event von Krenn, der sich auf rege Teilnahme freut: „Zum Schnuppern ist das eine ideale Möglichkeit.“