Heidenreichsteiner Apfelthaler bei Crosslauf obenauf. Heidenreichsteiner Stefan Apfelthaler holte bei der Premiere im Naturpark seinen ersten Cross-Sieg des Jahres.

Von Maximilian Köpf. Erstellt am 18. Dezember 2019 (00:23)
Freuten sich über einen gelungenen Lauf im Geraser Naturpark: die Zeitnehmer Rudi Cerny und cc, die schnellsten Männer, Hannes Silberbauer (3.), Sieger Stefan Apfelthaler und Alexander Bichl (2.), Organisator Michael Schiffer und die schnellsten Frauen, Siegerin Sophie Grabner, Anna Reinthaler (2.) und Michaela Wolf (3.).
privat

Voriges Jahr hat Stefan Apfelthaler die Waldviertler Crosslauf-Serie dominiert. Heuer musste sich der Heidenreichsteiner in den ersten drei Läufen stets hinter dem Kremser Martin Hofbauer anstellen. Bei der vierten Station im Naturpark Geras schlug er, in Abwesenheit Hofbauers, aber am Samstag zurück, holte sich seinen ersten Sieg der heurigen Serie.

Der Heidenreichsteiner lief erst im Trio mit dem Zwettler Alexander Bichl und dem ULC-Horner Hannes Silberbauer vorne weg. Letzterer übernahm dabei nach 600 Metern mit hohem Tempo die Führungsarbeit. Die Verfolger blieben dran. „Ab dem zweiten Kilometer bin ich an die Spitze gegangen“, schildert Apfelthaler. Silberbauer musste dem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen, seine Kontrahenten ziehen lassen.

Sophie Grabner gewann das Youngster-Duell

Schließlich schüttelte der LT-Gmünder auch Bichl ab, dem er im Ziel das er in 21:51min erreichte, fast eine halbe Minute abgenommen hatte. Silberbauer lief eine weitere halbe Minute später als Dritter ein.

Wind und Wetter konnten den Läufern auf der waldgeschützten Strecke kaum etwas anhaben, die warme Witterung sorgte aber für Troubles. „Im Wald war es durch das Tauwetter ziemlich rutschig. Da waren die Spikeschuhe sicher von Vorteil“, sagt Apfelthaler.

Bei den Frauen dominierten die Youngster. Die Retzerin Sophie Grabner (21) nahm der 18-jährigen Anna Reinthaler (Tri Kagran) eine knappe Minute ab, finishte in 26:07 auch als Gesamt-Zehnte. Auf Rang drei folgte die Perneggerin Michaela Wolf (27:04).

„Ein besonderer Dank gebührt dem Naturparkverein Geras und dem Naturpark-Gasthaus, die die Läufer gerne aufgenommen haben“, sagte Lauf-Organisator und LC-Waldviertel-Obmann Michael Schiffer.

Die Crosslauf-Serie macht jetzt erst einmal Pause. Nächste Station ist am 18. Jänner noch einmal in einem Naturpark: in der Gmünder Blockheide.