Karlstift

Erstellt am 28. Februar 2018, 03:18

von Maximilian Köpf

Rennen in Karlstift: Kaiserwetter und eine Premiere. Rennwochenende in Karlstift ein voller Erfolg. Stefan Winter holte seine erste Tagesbestzeit!

Richtiges Kaiserwetter herrschte am Samstag in Karlstift. Perfekte Bedingungen also für Aichelberg- und Nordwaldlauf, die ÖSV-Punkterennen und Saisonhöhepunkte des SC Nordwald.

„Ein wunderschöner Skitag. Die Piste war perfekt, nur für die Torrichter war‘s ein bissl kalt.“Werner Cizek, Obmann SC Nordwald und Rennleiter

„Es waren wunderschöne Skitage“, bilanzierte Obmann und Rennleiter Werner Cizek, der auch am Samstag beim Waldaist-Cup in Harmanschlag auf der Strecke im Einsatz war. „Die Läufer haben uns für die Piste sehr gelobt. Es ist alles sehr gut gelaufen. Es gab keine Verletzungen, überhaupt nur je ein Ausfall in beiden Läufen. Nur für die Torrichter war‘s ein bissl kalt.“

Bei strahlendem Sonnenschein aber auch klirrender Kälte (bis zu zweistellige Minusgrade) waren 65 Läufer aus ganz Niederösterreich und auch aus dem benachbarten Oberösterreich am Karlstifter Aichelberg am Start.

Nur der Veranstalterklub musste etwas Federn lassen, war zwar rund um die Piste wieder in bewährter Manier top organisiert und brachte zwei Rennen ohne Zwischenfälle über die Bühne. Auf der Strecke waren beim Heimrennen hingegen so wenige Läufer am Start wie schon lange nicht. Wegen Krankheiten und Verletzungen mussten zahlreich „Nordwälder“ passen – darunter die Kapazunder Christian Polt, Markus Kraus, Stephan Haumer, Lisa Weber oder Anna Preis. „Das passiert leider, wenn man viele Rennen fährt“, so Cizek.

Am Nachmittag den Top-Läufer geschlagen

Er und der SC Nordwald konnten sich aber trotzdem über ein beachtliches Ergebnis freuen. Vor allem der Horner Stefan Winter zeigte in Abwesenheit der üblichen Verdächtigen in den beiden Riesentorläufen groß auf.

Am Vormittag holte er beim Aichelberglauf den zweiten Platz hinter dem zurzeit wohl schnellsten Läufer Niederösterreichs, Thomas Baireder aus Frankenfels. Noch besser lief es am Nachmittag. Da schlug Winter auch Baireder um sechs Hundertstel Sekunden und holte sich seine erste Tagesbestzeit in einem Punkterennen. „Das war natürlich der perfekte Abschluss für die Rennen“, sagte Cizek.

Ebenfalls ein starkes Ergebnis lieferte Alexander Weber ab. Er wurde im Aichelberglauf Gesamtzwölfter (Zehnter in der Klasse Herren I). Den Nordwaldlauf am Nachmittag musste er jedoch auslassen. Da zog er sich die Fußballschuhe an und bestritt mit dem ASV Schrems ein Testspiel gegen Zwettl.

Bei den Damen gewann Theresa Lorenz beide Läufe. Der SC Nordwald hatte mit den Spitzenplätzen nichts zu tun. Bei ihren ersten Punkterennen überhaupt belegten Michaela Preis und Julia Jadalla mit passablen Fahrten in beiden Läufen die Ränge acht und neun.