Stemmer-Elite bei Landesmeisterschaft in Schrems

Erstellt am 30. November 2022 | 02:34
Lesezeit: 2 Min
UAK Waldviertel lud zur Landesmeisterschaft, und knapp 100 Gewichtheber kamen.

Die Gewichtheber des Landes blickten am Wochenende zumindest mit einem Auge nach Schrems – wenn sie nicht ohnehin selbst in der Sportarena des 1. UAK Waldviertel bei den Landesmeisterschaften am Start waren. Knapp 100 Athleten aus 15 Vereinen stellten sich der Herausforderung.

Am Samstag war Bürgermeister Peter Müller zum Auftakt gekommen und eröffnete gemeinsam mit NÖ-Verbandspräsident Ewald Fischer und Alt-UAK-Obmann Johann Weissinger die Bewerbe. Dabei meinte Stadtchef Müller, dass er sich sehr freue, wenn solche Bewerbe in Schrems stattfinden. Er bedankte sich beim Team des UAK für die Organisation und wünschte der Veranstaltung und Sportlern gutes Gelingen. Weissinger bedankte sich beim Bürgermeister für die „hervorragende Unterstützung der Stadtgemeinde“ sowie die Bewilligung aller straßenverkehrsrechtlichen Maßnahmen.

Und dann starteten die Bewerbe, bei denen auch die Zuschauerräume in der Sportarena in der Schremser Budweiser Straße gut gefüllt waren – für die Verpflegung musste eigens ein Vorzelt aufgebaut werden.

Die Sportler vom Veranstalterklub waren stark drauf. Thomas Feiler hängte sich die Gold-Medaille um, Obmann Hannes Leidenfrost holte Silber. Selina Dienstl gewann ihre Gewichtsklasse. Carmen Bauer und Sandra Apfelthaler holten U23-Gold und für Fabian Stoitzner gab es U15-Silber. Bei den Masters zeigten auch die UAK-Urgesteine Weissinger (nach Bronze in der Allgemeinen Klasse) und Claus Sedlacek auf, holten je eine Gold-Medaille.

Das bedeutete für die Schremser Stemmer auch Rang drei in der Teamwertung hinter Vösendorf und Langenlebarn.