Neussner stellt das Board ins Eck. Staatsmeisterin Katharina Neussner will sich auf Berufsausbildung konzentrieren.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 27. Mai 2020 (02:58)
Beendet ihre Karriere als regierende Snowboard-Staatsmeisterin: Katharina Neussner.
Wöll

Die Uniform als Sportsoldatin hängt ab September am Nagel. „Ich will mich auf meine Berufsausbildung konzentrieren“, sagt Katharina Neussner.

Hoffnung, dass sie als Trainerin erhalten bleibt

Eine der erfolgreichsten Snowboarderinnen von Union Trendsport Weichberger hat ihre Karriere beendet. Die regierende Staatsmeisterin und Europacup-Siegerin 2019 wird in der kommenden Saison nicht mehr im Weltcup an den Start gehen. Trotz eines Fixplatzes im ÖSV-A-Kader hat sich die Sportlerin aus Landersdorf bei Wölbling entschieden, das Board ins Eck zu stellen.

Die zweifache Staatsmeisterin konnte u. a. bei den Europäischen Jugendspielen mit einer Bronze aufzeigen und war in der vergangenen Saison als einzige Österreicherin im „Cross-Weltcup-Zirkus“ unterwegs, wo es ihr gelang, bei zwei Rennen mitten in der Weltspitze zu landen.

Neussner startete ihre Snowboard-Laufbahn in der Sportmittelschule Oberwölbling wo sie bei den Bundesmeisterschaften entdeckt wurde.

„Hoffentlich bleibt uns Katharina als Trainerin für den Nachwuchs erhalten“, bedauert Erik Wöll als Snowboard-Referent im NÖ Skiverband das Karriereaus der Lokalmatadorin.