Gschnas und Renovierung beim UHC Hollabrunn. In der Halle geht es beim UHC Hollabrunn aufgrund der Euro ruhig zu, abseits davon soll gefeiert und gearbeitet werden.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 31. Dezember 2019 (02:29)
Symbolbild
Ververidis Vasilis / shutterstock.com

Der Jänner wird sich aufgrund der Euro-Pause beim UHC Hollabrunn zunächst eher im gesellschaftlichen Bereich ab spielen. Dafür aber ordentlich: Los geht’s am kommenden Samstag mit dem 32. UHC- Hand ballergschnas ab 20.30 Uhr in der Sporthalle unter dem Motto „UHCauberwelt“.

Bereits am Tag darauf ist die UHC-Familie zur Mitarbeit aufgerufen, und zwar bei der Renovierung des Sportcafés. „Haben wir gemeinsam in der Vergangenheit den Garten bzw. die Seitenwände renoviert, so steht diesmal das Abschleifen bzw. Aufrauen der Wände auf dem Programm, wofür wir wirklich viele helfende Hände benötigen würden“, hofft Manager Gerhard Gedinger auf tatkräftige Unterstützung. „Dies ist keine schwere Arbeit, sondern eine, wo viele Hände ein schnelles Ende bedeuten.“ Für Verpflegung ist natürlich gesorgt!

Auch heuer gibt es übrigens wieder die Möglichkeit, um 30 Euro noch eine Saisonkarte fürs Play-off (inkl. Cup) zu er werben. Kontakt: gerhard.ge dinger @uhc-hollabrunn.at.