UHC Hollabrunn startete in die Belas-Ära. Am Montagabend hielt Hollabrunns Neo-Coach Ivica Belas sein erstes Training mit seiner neuen Mannschaft ab.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 30. Mai 2018 (02:46)
privat
Amtsübergabe. Neo-Trainer Ivica Belas (links) übernahm symbolisch den neuen Matchball von seinem Vorgänger Andreas Czech, der weiterhin alsCo-Trainer beim UHC bleibt.

Die Planungen für die neue Saison sind beim UHC Hollabrunn mittlerweile voll angelaufen. Bis auf den Abgang von Tobias Auß zu Krems konnte der komplette Kader gehalten werden. Neu ist mit Ivica Belas aber der Trainer!

Dieser hielt am Montag seine erste Übungseinheit beim UHC ab. Der Neo-Trainer hatte damit Gelegenheit, seine neue Mannschaft erstmals persönlich kennenzulernen. 17 Spieler, unter ihnen auch einige neue Gesichter, nutzten die Möglichkeit, zum ersten Mal unter dem neuen Trainer zu agieren. In der anschließenden Teambesprechung erörterte Belas dann seine Philosophie bzw. Erwartungshaltung gegenüber seinen Spielern

„Ich erwarte mir vor allem in der Qualität eine enorme Steigerung.“UHC-Manager Gerhard Gedinger hat hohe Erwartungen an Neo-Coach Ivica Belas

UHC-Manager Gerhard Gedinger, der das Training über weite Strecken mitverfolgte: „Unsere Jungs haben schon in dieser Einheit gesehen, worauf Ivo besonders Wert legt. Ich erwarte mir vor allem in der Qualität eine enorme Steigerung.“ Aber auch im individuellen Bereich bestehen für die Spieler jetzt enorme Möglichkeiten, „die sie einfach nur nutzen müssen“, wie Gedinger fordert.

Erstmals wird in der Vorbe reitung auch Vormittagstraining angeboten, das vor allem auf die Hollabrunner U15-U20-Spieler abzielt, aber alle verfüg baren Kampfmannschaftsspieler ebenso in Anspruch nehmen werden. „Das ist der nächste Schritt in Richtung noch professionellerer Arbeit. Auch hier wird uns Ivo mit seinem Know-how helfen können.“