UHC Hollabrunn startete Mission Aufstieg. Am Montagabend war Trainingsauftakt bei den Bundesligaherren des UHC Hollabrunn. Jetzt sollen Grundlagen für eine weitere Erfolgssaison gelegt werden – mit klarem Ziel.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 31. Juli 2019 (02:04)
privat
Schwitzen für den Erfolg. Trainer Ivo Belas (2.v.r.) begrüßte beim ersten Training der Saison des UHC Hollabrunn die Neuzugänge Franz Fidesser, Igor Vuckovic und David Winisch (von links).

Bundesliga Herren

Seit Montagabend heißt es für den UHC schwitzen, nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen, sondern weil Coach Ivica Belas zum Trainingsauftakt in die Weinviertel-Arena bat. Mit dabei war auch David Winisch, der letzte Neuzugang von der U20 von Bregenz Handball. Ein halbes dutzend Mal pro Woche wird jetzt trainiert, „um Grund lagen für eine erneut erfolgreiche Saison zu schaffen“, erklärt UHC-Manager Gerhard Gedinger. Was ist das Ziel für die Spielzeit 2019/2020? „Meistertitel und Aufstieg“, stapelt Gedinger gar nicht erst tief.

Erster Höhepunkt wird dann der 12. Weinviertel-Cup am Freitag, 16. August, und Samstag, 17. August, sein. Die Gegner und der Spielplan stehen für die Hollabrunner bei diesem hoch karätigen Vorbereitungsturnier in der Weinviertel-Arena schon fest. Es warten WAT Atzgersdorf, SK Keplinger Traun, UHC Tulln und Union St. Pölten. „Das wird ein echter Leckerbissen sein, den sich kein Handballfan entgehen lassen soll“, hofft Gedinger auf ein volles Haus.

Vor der Rückkehr auf das Parkett gab es aber noch einen Grund zum Feiern: Der lang jährige UHC-Bundesligaspieler Alexander Beitz ehelichte am Wochenende seine Barbara. Bei der Hochzeit war ein Großaufgebot an ehemaligen Weggefährten dabei. Der UHC Hollabrunn schließt sich den Gratulationen seiner Spieler gerne an und wünscht dem Jung-Ehepaar alles Gute auf dem gemeinsamen Lebensweg.

Bundesliga Damen

Die Damen des UHC Hollabrunn starteten bereits vor zwei Wochen mit der Vorbereitung auf die neue Saison. „So weit läuft es toll. Die ersten zwei Wochen mit den Mädels sind gut gestartet“, meint Trainer Michael Huber. Bis Mitte August steht nun noch intensives Training am Programm, bevor am 17. August der Weinviertel-Cup absolviert wird. Dort trifft man auf den WHA-Verein UHC Eggenburg und den SK Keplinger Traun.

Danach steht ein Trainingslager in Maria Alm an. „Da sollte dann der ganze Kader mit sein und dort werden wir uns intensiv auf die neue Saison vorbereiten“, so Huber.