Maissau: Alles neu beim Sporttag. Der LURS Maissau hat „seinen“ Maissauer Sporttag im April 2019 komplett rund- erneuert. Mit vielen neuen Bewerben für Alt und Jung, einer neuen Strecke und neuem Format.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 05. Dezember 2018 (02:42)
privat
Teamwork. Das gibt’s beim LURS Maissau. Andreas Seidl, Andreas Paß,Hannes Weixelbraun und Markus Gschwentner (von links) freuen sichschon auf den neuen Stadtlauf.

Neuerungen beim Maissauer Sporttag: Wie Organisator Markus Gschwentner, Sektionsleiter des LURS Maissau, der NÖN verriet, wartet das Ausdauersporthighlight im Bezirk Hollabrunn mit einem runderneuerten und attraktiven Programm auf.

„Im Sommer wurde in mehreren Meetings die LURS-Agenda 2025 erarbeitet. Diese diente zur Konkretisierung von gemein samen Zielen und gab auch den Anlass zur kompletten Neu gestaltung des Sporttages“, erklärt Gschwentner. Was genau wird geboten?

„Weinbeisser Dirt-Run-Sprint“ für die Hobbyläufer

Erstens wird es im Duathlonbewerb, in dessen Rahmen wieder die Landesmeisterschaft stattfindet, erstmals einen Supersprintbewerb geben. Darunter ist die Hälfte eines Sprints zu verstehen, besonders geeignet für Nachwuchs athleten. Zweitens wird der Hauptlauf unter dem Namen „Amethyststadt Panoramalauf“ neu durchstarten. Und zwar mit einem neuen Streckenprofil rauf zur Amethystwelt – inklusive anspruchsvoller Steigung. „Das wird eine harte Nuss für die Läufer, die sie da zu knacken haben“, weiß Gschwentner.

Drittens wird es, in Kooperation mit der NMS Ziersdorf, ein neues Kids-Dirt-Run-Projekt geben. Dabei sollten die Schüler die Konzeption, Durchführung und auch Teilnahme so eines Laufes, im Prinzip ein Extremhindernislauf, planen.

Und viertens gibt es für alle Hobbyläufer einen ganz besonderen Programmpunkt, den „Weinbeisser Dirt-Run-Sprint“. „Ein neues Format, wo jeder dabei sein muss“, wie Gschwentner augenzwinkernd erzählt. Darunter ist ein 800 Meter Extremhindernislauf vom Stadt zentrum zum Schloss durch Weinberge zu verstehen. Dabei wird es Vor-, Zwischen- und Finalläufe geben. „Da wird es sicher auch was zum Lachen geben. Generell wollen wir da alle Laufbegeisterten vereinen“, hofft Gschwentner. Sein Team und er wollen mit all diesen Neuerungen vor allem eines: „Neue Reize setzen und die Leute zu uns nach Maissau bringen. Ich bin guter Dinge, dass uns das gelingen wird.“

Im Zuge der Präsentation des neuen Events zog er auch auf sportlicher Ebene Bilanz über den LURS: Neben wieder rund 170 Wettkampfteilnahmen bei Lauf-, Rad-, Duathlon- und Triathlonveranstaltungen wurden mehrere NÖ-Landesmeistertitel und österreichische Meisterschaftserfolge erzielt.