Action am WRT-Ring. Bereits zum dritten Mal findet am kommenden Wochen ende ein Lauf zur Autocross FIA-CEZ Meisterschaft in Hollabrunn statt.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 22. August 2018 (02:20)
privat
Die Motoren glühen wieder auf dem WRT-Ring in Hollabrunn. Action pur beim Autocross FIA-CEZ Meisterschaftslauf.

Ein absolutes Saisonhighlight findet am Samstag und Sonntag auf dem WRT-Ring Hollabrunn statt: der FIA CEZ-Lauf. Das Rennen zählt zur FIA Zonen Zentraleuropa Autocross-Meisterschaft, zur Öster reichischen und Tschechischen Autocross-Staatsmeisterschaft sowie zum Mascom Cup (Kartcross).

Was ist Autocross überhaupt? Ein Autorennen im Sprintstil für sowohl offene, sogenannte Autocross-Einsitzer (wie Buggy), als auch geschlossene Tourenwagen (Pkws) auf einer relativ kleinen und für das Publikum meist gut überschaubaren Rennstrecke.

Stenzl will „endlich den ersten Saisonsieg“

„Tolle Rennaction und Top-Fahrer“, freut sich WRT-Obmann Daniel Fischer schon. Es werden zwischen 90 und 100 Starter erwartet, darunter viele internationale Fahrer aus der Slowakei, Italien, Tschechien, Slowenien und Ungarn, welche sich heiße Duelle um wichtige Meisterschaftspunkte sichern. Aus Hollabrunner Sicht sind die Lokalmatadore von ganz besonderem Interesse.

Philip Stenzl, Luca und Marco Gerhartl (alle in der Klasse Buggy 1600) sowie Markus Thomas (Super Buggy) wollen ebenfalls vorne mitmischen und hoffen auf die Unterstützung von zahlreichen Heimfans: Marco Gerhartl (33 Jahre) und Stenzl (21) sind dabei direkte Konkurrenten um den Gesamtsieg, sie liegen auf den Plätzen eins und zwei.

Stenzl will bei seinem Heimrennen „endlich den ersten Saisonsieg“, Gerhartl „so viele Punkte wie möglich mitnehmen“. Sein Bruder Luca (27) ist Neueinsteiger und möchte unter die Top-Fünf und „den Fehlerteufel der letzen Male besiegen“.

Last but not least ist auch Thomas optimistisch in seiner Klasse. Der 38-Jährige erklärt, warum: „In Hollabrunn haben die PS-Riesen nicht so einen großen Vorteil und der Kurs liegt mir und meinem Buggy!“