Hollabrunns Schneider-Family räumt bei Meisterschaft ab. Bei den österreichischen Meisterschaften in der Disziplin Skeet ASK gab es am Hollabrunner Thernerberg einen Titel und viele Medaillen für die JSC-Schützen.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 02. Oktober 2019 (02:47)
privat
Räumten bei den Heimmeisterschaften ab: die JSC Hollabrunn Schützen Benjamin, Herwig und Florian Schneider (von links).

Letzter großer Saisonhöhepunkt am Hollabrunner Thernerberg waren die österreichischen Meisterschaften in der Disziplin Skeet ASK (Anm.: Erklärung siehe Infobox). Bei herrlichem Herbstwetter - nur der böige Wind machte den Schützen zu schaffen - versuchte einige Schützen des JSC Hollabrunn den Heimvorteil zunützen.

Der 15-jährige Benjamin Schneider nützte diesen am besten aus. Mit einer konstanten Leistung schaffte der NÖN Sportler des Jahres seinen ersten österreichischen Meistertitel, noch dazu gegen teilweise wesentlich ältere Gegner. „So oft in den letzten Jahren war ich Zweiter, jetzt bin ich überglücklich mit diesem Sieg“, strahlte der Youngster. Bruder Florian, der heuer auf Trap tolle Erfolge gefeiert hat, kam als Dritter ebenfalls auf das Podest, obwohl Skeet keine Lieblingsdiziplin von ihm ist.

Bei den Damen erreichten Michaela Haller und Susanne Lehensteiner mit den Plätzen zwei und drei Medaillen für die Gastgeber. Hermann Fritz wurde Zweiter bei den Senioren II, genauso wie Obmann Herwig Schneider bei den Senioren I – in einem wahren „Krimi“, der erst im Stechen entschieden wurde. Und schließlich gab`s noch Bronze für die Schneider-Family Benjamin, Florian und Vater Herwig in der Mannschaft.