Zwei Podestplätze an zwei Tagen für Würz

Erstellt am 01. Februar 2011 | 08:46
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
hols05s65-würz-2spaltig scannen
Foto: NOEN
VERSEHRTENSPORT / Der Maissauer Skirennläufer sammelt in Lackenhof erneut wichtige Punkte für den Austriacup.

hols05s65-würz-2spaltig scannen
Siegerlächeln. Der Skifahrer Martin Würz (Bild) freute sich besonders über die Motivation durch den Skiclub Ravelsbach (siehe Sportfoto der Woche).ZVG
Foto: NOEN

VON RAINER ROCKENBAUER

Gleich zwei Austriacup-Rennen nahm der Maissauer Martin Würz vergangenes Wochenende in Lackenhof in Angriff.

Nach zwei mäßigen Läufen am ersten Renntag belegte Würz hinter Hubert Mandl den Platz als zweitbester Niederösterreicher, wobei Mandl als Bronzemedaillengewinner bei den Paralympics in Vancouver ein harter Brocken war.

Skiclub Ravelsbach sorgte  für gute Stimmung

Ein besonderes Highlight für Würz war, dass der Skiclub Ravelsbach eigens mit einem Transparent angereist war, um ihn anzufeuern.

Diese nette Geste spornte Würz an, und am zweiten Renntag legte er wieder zu und fuhr Tagesbestzeit, wodurch er wieder wertvolle Punkte für den Austriacup sammeln konnte. Die nächste Möglichkeit, Punkte zu sammeln, ist in Tirol, wo eine weitere Runde des Austriacups stattfindet.

„Über den Besuch der Ravelsbacher habe ich mich fast so gefreut wie über den Sieg am zweiten Renntag“, resümiert Würz.