Ableidinger: „Ist deutlich härter“. UHC Eggenburg-Manager Thomas Ableidinger über die Vorbereitung, die junge Mannschaft und härtere Gegner in der Liga.

Von Cornelia Grotte. Erstellt am 14. September 2016 (02:12)
NOEN, Kuebelbeck

NÖN: Wie ist die Vorbereitung bis jetzt verlaufen?
Thomas Ableidinger: Die Vorbereitung ist fast abgeschlossen und gut verlaufen. Der Kader ist gleich geblieben, bis auf das, dass unsere Einser-Torfrau Gudrun Datler verletzt ist. Sie hat sich bei einem Vorbereitungsmatch eine Schulterverletzung zugezogen. Das liegt uns im Magen, da Gudrun unsere klare Nummer eins ist. Wir hoffen, dass sie bis Sonntag, wieder einsatzfähig ist.

Sind neue Spielerinnen zum Team gekommen?
Nein, wir haben uns nicht verstärkt und sind eine sehr junge Truppe geblieben.

„Durch die WHA-Teams ist die Liga auch deutlich härter geworden.“

UHC Eggenburg-Manager, Thomas Ableidinger.

Was erwarten Sie von der diesjährigen Saison?
Es ist für uns schwerer geworden – auch adurch, dass es mit dem Abstieg von Landhaus einen sehr starken neuen Gegner gibt. Auch WAT Fünfhaus wird um den Meistertitel mitspielen. Durch diese zwei Ex-WHA-Teams ist die Liga auch deutlich härter geworden. Da darf man sich kein Umfallen, keine Niederlage leisten.

Wie lautet das Saisonziel?
Wir wollen auch dieses Jahr im Meister Play-off mitspielen. Ich denke, dass es hart wird, aber es ist machbar.

Vergangene Saison ist im Play-off einiges schiefgelaufen. Hat man daraus gelernt?
Wir haben viel Erfahrung mitnehmen können. Unsere Kontinuität hat sich verbessert. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir uns einiges für das diesjährige Meister Play-off mitnehmen konnten und es auch bis dahin schaffen werden.