Langauer Schützen wählten Vorstand. Die Schützengilde Langau hielt ihre Jahreshauptversammlung ab und wählte auch eine neue Führungsriege. Dieser steht weiterhin Walter Anderlik als Obmann vor.

Von Robert Schmutz. Erstellt am 03. April 2019 (03:28)
Robert Schmutz
Zum Vorstandsteam der Schützengilde Langau gehören nach der Jahreshauptversammlung mit Wahl (v.l.) Manuel Wallig, Helmut Teufelsbauer, Florian Scheichenberger, Alexandra Trimmel, Kurt Suchy, Gerhard Kaufmann, Wolfgang Trimmel, Oberschützenmeister Walter Anderlik, Schützenmeister Andreas Zach, Marina Fiedler, Christoph Dvorak, Wolfgang Wanitschek und Patrick Prohaska.

Die Schützengilde Langau unter Oberschützenmeister Walter Anderlik hielt in der Jahreshauptversammlung Rückblick auf 2018 und Vorschau auf das laufende Jahr. Dazu gab’s eine Vorstandswahl, wo Anderlik (siehe Infobox) bestätigt wurde. Insgesamt nahmen 26 der 118 Mitglieder an der Wahl teil.

Die Schützengilde war jahrelang Mitglied der IWÖ (Interessensgemeinschaft Liberales Waffenrecht in Österreich), ist aber nunmehr ausgetreten, da die Zustände und Verhaltensweisen maßgeblicher Funktionäre nicht mit den Auffassungen des Vorstandes der Schützengilde Langau vereinbar seien, sagte Anderlik. Weiters sprach er jenen Personen, die für die Aufrechterhaltung des Schießbetriebs verantwortlich sind, seinen Dank aus. „Ohne den Einsatz vieler ist kein Erfolg möglich.“

So konnte 2018 erstmals die oft gewünschte Vereinsmeisterschaft durchgeführt werden. Auch die traditionellen Schießbewerbe wie Schneehendlschießen, Schneemandl- und Eisbärenschießen wurden wieder durchgeführt.

Die Arbeiten am 300-Meter-Schießstand wurden mit dem Abschluss der Geländeregulierungen fortgesetzt. Viel Aufwand erforderten Erhaltungs- und Reparaturarbeiten an den Schießanlagen, Schießbetrieb war an insgesamt 88 Tagen des Vorjahres.

Aber auch neben dem Schießbetrieb ist der Verein aktiv: Zum zweiten Mal war ein Team beim Raabser Drachenbootrennen dabei, dazu gab’s einen Seniorenausflug. Außerdem ist für 2019 ein Schnupperschießen für Anrainer und Ehrengäste (14.9.) geplant, das Zankerlschießen wird es am 28. April zum dritten Mal geben. Am 1. Juni findet zu Ehren der verstorbenen Gründungsmitglieder Franz Babinsky und Herbert Hartl ein Gedenkschießen statt.