Dukes Klosterneuburg entscheiden Derby für sich

Erstellt am 23. Januar 2022 | 14:22
Lesezeit: 2 Min
Basketball
Symbolbild
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
Die Klosterneuburger überzeugen gegen St. Pölten und können einen überraschenden 80:73-Erfolg einfahren.

Nach einer kurzen Pause, in der die Klosterneuburger offensichtlich hart an der eigenen Offensivleistung gearbeitet haben, können die Dukes bereits im ersten Viertel gegen St. Pölten überraschen und mit dem Team aus der Landeshauptstadt mithalten. Das Spiel verlief bis zur Halbzeit auf Augenhöhe. Die Angriffe der Dukes wirkten stellenweise zwar noch etwas statisch, führten aber dennoch zu besseren Würfen, als das in den letzten Wochen der Fall war. Nur drei Punkte Vorsprung konnten die St. Pöltner zur Halbzeit in die Kabine mitnehmen. 

Im dritten und vierten Viertel zeigten die Klosterneuburger, dass sie fest entschlossen waren, die durchwachsenen letzten Wochen hinter sich zu lassen und überzeugten mit viel Kampfgeist in allen Phasen des Spiels. 

Mit einem kleinen Vorsprung ging es in die Schlussminuten. Die Gäste wurden in den letzten Minuten zwar noch gefährlich, die Dukes wirkten aber abgebrüht und brachten den Vorsprung über die Zeit. 

"Ich freue mich sehr über den Sieg, einerseits für die Spieler, die zuletzt hart gearbeitet haben, aber natürlich auch für das Publikum, weil wir heute endlich einmal eine schöne Leistung in einem Heimspiel erbracht haben," war Dukes-Coach Chris O'Shea nach dem Spiel glücklich. 

Sein gegenüber Andi Worenz war natürlich nicht so gut aufgelegt: "Wir sind nicht schlecht ins Spiel gestartet, haben dann aber zu viele Eigenfehler gemacht. Klosterneuburg hat viele second chance points gemacht und das war heute ausschlaggebend für die Niederlage."