Durch den Gatsch beim Aupark-Cross . In weniger als einem Monat werden sowohl Genussläufer als auch Zeitenjäger beim 8. Aupark-Cross voll auf ihre Kosten kommen.

Von Christoph Nurschinger. Erstellt am 20. Februar 2019 (01:28)
Road Runners Klosterneuburg
Kurz nach dem Start geht es für die Läufer direkt in den Aupark, ehe der Lauf auf der BMX-Bahn fortgesetzt wird.

Am 9. März ist es bereits soweit und der beliebte Aupark Crosslauf geht in seine bereits achte Auflage. Der Lauf quer über Stock und Stein verlangt nicht nur perfektes Schuhwerk von den Teilnehmern, sondern bietet im Gegenzug auch ein ganz besonderes Lauferlebnis.

„Das wird ein echter Genusslauf werden,“ kann ULC-Pressesprecherin Roswitha Kurill bereits jetzt versprechen. Ziel der Roadrunners ist es, bei den Läufern ein ganz spezielles Gefühl zu wecken, dass man bei einem herkömmlichen Straßenlauf vielleicht manchmal vermisst. „Wer erinnert sich nicht an die eigenen Anfänge, wenn man quer durchs Gelände vor sich hin gelaufen ist, ohne an Kilometerzeiten oder die Pulsfrequenz zu denken und danach einfach glücklich und zufrieden war,“ fragt die Pressesprecherin und fährt fort:„Dieses Gefühl wollen wir mit dem Crosslauf wieder wecken.“

Doch auch jene die sich im schwierigen Gelände um die besten Zeiten matchen wollen, werden nicht zu kurz kommen.

„Natürlich erwarten wir auch wieder schnelle Läufer, die auf Zeitenjagd gehen es sollte also für alle etwas dabei sein. Besonders freuen wir uns aber immer über die rege Teilnahme der Kinder,“ so Kurill. Dass der Lauf, der die Teilnehmer von der Happylandtribüne, quer durch den Aupark und über die BMX-Bahn führt für Kinder und Nachwuchsläufer besonders ansprechend ist, liegt nahe.

Alle Einzelheiten zum Programm, der Streckenführung, dem Zeitplan und den Möglichkeiten zur Anmeldung sind unter www.ulc-klosterneuburg.at zu finden.