Sieger aus Klosterneuburg in Judo und Fußball. Judotalent Jessica Fortner und FCK-KeeperAlexander Aichinger konnten meisten Stimmen für sich beanspruchen.

Von Christoph Nurschinger. Erstellt am 04. März 2021 (10:03)

Die Sieger der NÖN-Sportlerwahl 2020 in Klosterneuburg stehen fest: Jessica Fortner vom Judoclub Klosterneuburg und Alexander Aichinger vom FC Klosterneuburg konnten sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Beide ließen die Konkurrenz dabei ein ordentliches Stückchen hinter sich.

Mit 1735 Stimmen erhielt Alexander Aichinger fast 1000 Stimmen mehr, als sein stärkster Verfolger, Andreas Stieglechner vom ULC Klosterneuburg.

Mit 5.424 Stimme setzte sich Jessica Fortner ebenfalls unangefochten durch. Dabei waren ihre Verfolgerinnen teilweise äußerst fleißig auf Stimmenfang.

Die härteste Konkurrenz war Nicola Schönauer vom ULC Klosterneuburg. Sie kam auf 2637 Stimmen, was in manch anderem Bezirk zum Sieg gereicht hätte.

Hoffentlich baldwieder im Einsatz

Beide Sportler freuen sich natürlich sehr über die Auszeichnungen. „Ich habe mich bereits über die Nominierung sehr gefreut. Dann auch zu gewinnen ist natürlich eine schöne Bestätigung für unsere Arbeit,“ spricht Aichinger die eindrucksvolle Herbstsaison des FCK in der Gebietsliga an. Immerhin führen die Klosterneuburger die Tabelle der Gebietsliga Nord/Nordwest an. Aichinger hatte maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg. Er hielt seinen Kasten so sauber wie kein anderer Keeper der Liga und musste in neun Spielen nur zwei Gegentreffer hinnehmen.

„Hoffentlich können wir bald weiterspielen und an diese Leistungen anschließen,“ so der Goalie.

Auch Jessica Fortner hofft darauf, bald wieder voll attackieren zu können. Als Leistungssportlerin in der Südstadt, kann sie aktuell zwar auf hohem Niveau trainieren, noch laboriert sie allerdings an einer Verletzung aus dem letzten August: „Ich freue mich über die vielen Stimmen und ab Ende März darf auch wieder voll in den Trainingsbetrieb einsteigen.“