Auch im Tor alles neu beim UHC Stockerau. Mit drei neuen Torfrauen will der neu formierte UHC Stockerau konkurrenzfähig bleiben.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 28. August 2019 (02:38)
privat
Kommen aus Wien. Wolfgang Kaindl (links) und Trainer Norbert Visy begrüßen die neuen Torfrauen Isabel Bernhard (li.) und Nicole Ivkic (re.)beim UHC Müllner Stockerau.

Der Umbau beim UHC Müllner Bau ist nun endgültig abgeschlossen: Nachdem Interimscoach Martin Vizy für den gesundheitlich angeschlagenen Cheftrainer Karsten Schneider übernahm (Anm.: die NÖN berichtete) und den Neuzugängen auf dem Feld inklusive Top Legionärinnen präsentierten die Lenau städter jetzt auch ihr neues Torhüterinnen- Trio.

Das war unbedingt nötig, weil die starke Branka Topic zu Hypo Niederösterreich wechselte, Diana Öller zum UHC Eggenburg ging und Verena Flöck beruflich
bedingt eine Auszeit nimmt. „Eine Neuausrichtung war deshalb dringend notwendig, auch wenn das keine leichte Aufgabe war“, wie Wolfgang Kaindl, der sportliche Leiter berichtete.

Wer sind jetzt also die drei Neuen? Zum einen Eigenbauspielerin Anesa Kalkan, die schon in der Vorsaison eine Kostprobe ihres Talents gab. Neu im Verein sind zudem Isabel Bernhard und Nicole Ivkic. Beide kommen von Wiener Klubs, Bernhard von UHC Admira Landhaus und Ivkic von WAT Atzgersdorf. „Beide sind voller Motiva tion und wollen bei uns den nächsten Schritt auf der Karriereleiter machen“, erklärt Kaindl.

Damit folgt der UHC Stockerau dem traditionellen Weg, jungen, talentierten Mädchen die Chance zu geben, ihr Können in der höchsten Spielklasse Österreichs zu be weisen.

Schließlich gab es auch noch bei den Feldspielerinnen eine Änderung: Patricia Ziesche und Susanne Szabo von DHC WAT Fünfhaus aus Wien verstärken zusätzlich den Kader.