Internationaler Titel für Stockerauer zum Greifen nahe. Der UTTC Stockerau gewann das erste Superliga-Finalspiel bei CVSE Celldömölk aus Ungarn überraschend klar mit 7:0.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 25. April 2019 (02:44)
TTbundesliga/Wanderer
War wieder einmal eine Klasse für sich: Stockeraus Chen Weixing im ersten Superliga-Finale.

Dem UTTC Stockerau wird wohl nach dem beeindruck enden 7:0 -Auswärtssieg gegen Celldömölk aus Ungarn Mitte letzter Woche der erste Super liga-Titel in der 72-jährigen Vereinsgeschichte nicht mehr zu nehmen sein. Im Rückspiel am Dienstag, 30. Mai, in der Stani-Fraczyk-Arena (Beginn um 17 Uhr) reicht ein einziger Mannschaftspunkt zum inter nationalen Titel.

Den Grundstein legten Chen Weixing und Co. mit dem überraschend klaren Kantersieg in Westungarn. Was besonders beeindruckend war: Die Hausherren konnten in sieben Be gegnungen nur fünf (!) Sätze für sich entscheiden. Nur Marton Szita konnte mit dem Grunddurchgangssieger der Bundes liga mithalten – gegen David Serdaroglu hatte er beim 2:3 sogar Matchball, gegen Oleksandr Didukh gewann der ungarische Teamspieler ebenso zwei Sätze. Ansonsten zogen die Weinviertler eine große Show ab.

„Damit war nicht zu rechnen, aber ich bin überglücklich, da darf einfach nichts mehr schief gehen“, hofft Stanislaw Fraczyk, der sportliche Leiter der Lenau städter. „Eine absolut historische Chance“, meint auch UTTC-Star Chen Weixing.