Sturm auf den Gipfel: Gföhler Mayerhofer holt U23-Gold. Stefan Mayerhofer auf der Überholspur: Bei der Berglauf-ÖM in Telfes holt er Gold in der U23, schneidet auch allgemein super ab.

Von Magdalena Klement. Erstellt am 07. August 2018 (02:32)
Gehen statt stehen ist seine Devise: Stefan Mayerhofer ging bei der Berglaufmeisterschaft in Telfes an seine Grenzen und holte sich, neben einer Top-Platzierung in der Allgemeinen Klasse, eine Goldmedaille in der U23 ab.
privat

Für Stefan Mayerhofer geht´s steil bergauf – und zwar gleich in zweierlei Hinsicht: Bei der diesjährigen Berglauf-ÖM in Telfes (Stubaital) am 29. Juli legte das Lauf-Ass auf dem Weg zum Kreuzjoch (2.130 Meter Seehöhe) insgesamt 11,5 Kilometer und 1.100 Höhenmeter zurück.

„Der Sprung in die Allgemeine Klasse ist sehr schwierig“

Für den U20-WM-Starter vom Vorjahr wartete nach 73:28 Minuten im Ziel dann die Goldmedaille in der Altersklasse U23. In der Kategorie M20 schaute für Mayerhofer Rang acht heraus – ein Riesenerfolg für den Gföhler, der heuer sein Debüt in der Allgemeinen Klasse ablegte.

„Der Sprung von der U20 in die Allgemeine Klasse ist sehr schwierig. Es braucht viel Erfahrung, die man sich erst erarbeiten muss. Stefan trainiert sehr hart. Der Sportwissenschaftsstudent läuft wöchentlich 140 Kilometer und ist auf einem guten Weg, was er mit dem 23. Gesamtrang auch bewiesen hat“, so Trainer Herbert Temper (USKO Melk).

„Es war nicht ganz sein Tag, da ist Potenzial für mehr. Er hätte locker unter die besten 15 kommen können“, ist Temper überzeugt. Dennoch kann Mayerhofer stolz auf diesen Erfolg sein. Im Vorjahr noch bei der EM und WM im Einsatz, muss er heuer aussetzen, da es in Telfes keine U23- Qualifikation für die WM in Andorra Mitte September gab.