Gold für Zimierski. Maggie Zimierski (Kickboxclub Krems) kürte sich gleich zu Saisonbeginn in Wien souverän zur Landes- und Vizelandesmeisterin.

Von Magdalena Klement. Erstellt am 18. September 2018 (02:29)
KBC Krems
Kampfsportlerin Maggie Zimierski vom Kickboxclub Krems erkämpfte bei den offenen Meisterschaften in Wien eine Gold- und eine Silbermedaille. Sie darf sich im Kick light nun über einen neuenTitel freuen.

Kickbox-Ass Maggie Zimierski eröffnete die neue Saison mit einer tollen Medaillenbilanz. Trotz des unfreiwilligen Aufstiegs in die nächste Gewichtsklasse (von 50 Kilogramm auf 55 Kilo Leichtkontakt) aufgrund zu weniger Teilnehmer konnte Zimierski bei den offenen Meisterschaften in Wien abermals ihr Kickbox-Talent unter Beweis stellen.

Die Kampfsportlerin vom Kickboxclub Krems musste sich im Finale der Wienerin Michele Paluch vom Team Tae Kibo stellen und konnte in einem ausgewogenen Kampf die Balance halten. Obwohl Zimierski im Leichtkontakt sowohl technisch als auch konditionell versiert ist, musste sie sich schlussendlich mit 2:1 Richterstimmen geschlagen geben und nahm hinter Paluch Platz zwei ein. Im Kick light ging es für Ziemierski dann aber in der gewohnten Gewichtsklasse (50 Kilogramm) auf die Matte.

Wieder in „ihrer“ Klasse, schaute es für die Kickboxerin gleich ganz anders aus: Die Kremserin dominierte den Kampf gegen die Wienerin Raffaela Reimer vom Team Budosport Wien von Anfang an und konnte zahlreiche Treffer setzen. Mit einem Sieg von 3:0 Richterstimmen schnappte sich Zimierski Platz eins. Weiter geht es für die KBClerin im Oktober, wenn sie in Tschechien an den Start gehen wird.