Triple statt Double für UHK Krems?. Der Supercup gegen Hard und ein Test gegen Rumäniens Topteam Steaua Bukarest bilden die Highlights der Vorbereitung.

Von Bert Bauer. Erstellt am 16. Juli 2019 (02:58)
B. Bauer
Kevin Wienninger (r.) – hier bei einem Testspiel gegen Thomas Kandolf – steht ab sofort unter den Fittichen von Ibish Thaqi.

Seit Montag fließt bei den Kremser Handballern wieder der Trainingsschweiß. Ibish Thaqi kann dabei zur Gänze auf den Meisterkader der Vorsaison zurückgreifen. Ergänzt wird dieser durch zwei weitere „Rohdiamanten“ aus St. Pölten mit Doppel-Spielberechtigung.

Kevin Wienninger (21) ist gelernter Aufbau-Mitte-Mann, sein Klubkollege Johannes Kral (20) spielt im rechten Rückraum. Obmann Josef Nussbaum: „Zwei Perspektivspieler mit Zukunft, wie es vor einem Jahr auch David Nigg war, der dann bekanntlich unglaublich schnell in der Mannschaft Fuß gefasst hat.“

Vorbereitungsspiele gegen Kaliber wie Steaua Bukarest und Dabas, jene ungarische Mannschaft, bei der Ex-Trainer Stefan Szilagyi im Hintergrund die Fäden zieht, sollten bereits echte Gradmesser sein.

Höhepunkt vor dem heißen Meisterschaftauftakt gegen die Fivers Ende August ist aber zweifellos das Duell um den Supercup, bei dem die Wachauer vor eigenem Publikum erneut auf den HC Alpla Hard treffen.

„Aus dem Double könnte nun sogar ein Triple werden“, fiebert Josef Nussbaum dieser erneuten Auseinandersetzung mit dem Spitzenteam aus dem Ländle entgegen. Zuvor ging es für den UHK-Obmann zusammen mit Freundin Andrea noch schnell in den Kurzurlaub nach Italien.