Kids an die Macht. Eishockey / Der neue Obmann Franz Hengelmüller will dem Kremser Eislaufverein mit guter Nachwuchsarbeit zu Höhenflügen verhelfen.

Von Hans-Peter Pressler. Erstellt am 03. März 2014 (23:59)
NOEN
Von Hans-Peter Pressler

Seit gestern Sonntag ist Franz Hengelmüller neuer Obmann des Kremser Eislaufvereins und folgt Franz-Michael Seidl, der nach gut 30 Jahren Verbundenheit mit dem KEV und dem Eishockeysport kürzer tritt.

Hengelmüller ist aufgrund seiner drei Kinder eng mit dem Kremser Eislaufverein verbunden. Seit 2010 ist der Betriebswirt als Nachwuchsbetreuer und seit 2011 im Vorstand aktiv. Als Nachwuchsleiter und Obmannstellvertreter bekam Hengelmüller einen tiefen Einblick: „Im vergangenen Sommer fragte mich Seidl, ob ich seine Nachfolge antreten wolle. Ich benötigte keine lange Bedenkzeit“, blickt der Lengenfelder der Aufgabe mit großem Enthusiasmus entgegen. Mit dem Kremser Eislaufverein will Hengelmüller auf drei Ebenen Erfolge verbuchen: „Die Nachwuchsarbeit geht bei mir über alles. In der abgelaufenen Saison konnte wir die Anzahl der Nachwuchsspieler verdoppeln. Diesen Trend wollen wir weiterführen. Zudem will ich die Kampfmannschaft in Niederösterreichs Elite etablieren. Zu guter Letzt wir der KEV weiter auf finanziell gesunden Beinen stehen. Abenteuer kommen nicht infrage.“

Nachwuchs ist das  große Steckenpferd

In der abgelaufenen Spielzeit durfte sich die Nachwuchsabteilung in der Spielgemeinschaft mit Amstetten und Steyr in drei Altersklassen über den Landesmeistertitel freuen. Zudem sind zahlreiche Kids, wie auch Hengelmüllers ältesten beiden Kinder Maximilian und Karolina, im Kooperationsmodell zwischen dem Niederösterreichischen Eishockeyverband und Vienna Tigers, welche zu den erfolgreichsten Nachwuchsmannschaften Österreichs zählt. Rang drei der Kampfmannschaft in der NÖ-Landesliga rundet die erfolgreiche Saison des Kremser Eislaufvereins ab. „Durch unsere Vereinsphilosophie und die Erfolge sind wir attraktiv für Sponsoren“, betreibt Hengelmüller Werbung für seinen KEV und hofft: „Ich begrüße jeden Eislauffan, der sich für den KEV engagieren will.“

Hintergrund

Geboren am 19. April 1965 in Horn. Wohnhaft in Lengenfeld.

Familienstand: verheiratet mit Gabriele, drei Kinder: Maximilian (12), Karolina (10), Benedikt (6).

Beruf: Angestellter bei der Firma EHL Immobilien GmbH in Wien, Leiter von Finanz- und Rechnungswesen.

Als Aktiver spielte Hengel müller in Tulln und bei diversen Hobbyvereinen.Seit 2010 beim Kremser Eislaufverein als Kinderbetreuer, seit 2011 Obmannstellvertreter und Nachwuchsleiter, seit 2. März 2014 Obmann.