Simone Fürnkranz auch beim Kremser Crosslauf am Start. Nach Sieg beim Kremser Silvesterlauf lässt sich Fürnkranz nächsten Großevent nicht entgehen. Hiller und Hofbauer freuen sich.

Von Magdalena Klement. Erstellt am 08. Januar 2019 (02:40)
H. Sommer
Der Kremser Spitzenläufer Wolfgang Hiller vom team2run (vorne) muss heuer pausieren, wird aber als Organisator tätig sein und die diesjährigen Teilnehmer kräftig anfeuern.

Bereits zum fünften Mal organisieren Wolfgang Hiller und Martin Hofbauer (team2run) heuer, gemeinsam mit dem TriTeamKrems, den Kremser Crosslauf, der am Sonntag, 13. Jänner, stattfindet. Start und Ziel ist bei der Sporthalle.

Nachdem den beiden verletzungsbedingt schon die Teilnahme am Silvesterlauf verwehrt geblieben ist, freuen sich die Organisatoren aber zu verkünden, dass unter den Läufern eine ganz besondere Dame zu finden sein wird: Simone Fürnkranz. Sie lief jüngst beim Silvesterlauf als schnellste Dame ins Ziel und wird auch am Sonntag mit von der Partie sein.

Als Eröffnungslauf zum heurigen 4-Städte-Crosscup erwartet man sich nach den knapp 200 Teilnehmern im Vorjahr auch heuer wieder eine rege Beteiligung, vorausgesetzt, die Temperaturen sind mild. Im Falle eines Wetterumschwungs wäre erfahrungsgemäß mit Teilnehmereinbußen von bis zu 40 Prozent zu rechnen, wie Hofbauer erklärt.

Den Auftakt macht der Schülerlauf (1.650 Meter in drei Runden) um 10 Uhr. Wenn um 10.30 Uhr der Startschuss zum Hauptlauf (5.650 Meter in drei Runden) fällt, wird die Zeitmessung erstmals via Chipmessung stattfinden. Aufgrund dessen ist die Voranmeldung bis Freitag, 11. Jänner, online möglich.