Zwei Titel in zwei Wochen für Herbert Riederer

Erstellt am 03. November 2022 | 01:50
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8536035_kres48_riederer.jpg
Herbert Rieder (l.) mit seinem früheren Teamkollegen und Finalgegner von Larnaca Ernst Huber.
Foto: privat
Herbert Riederer zählt zu den Weltklassespielern im 65+-Bewerb. In Zypern siegte er gleich bei zwei ITF Turnieren, einmal auf Hartplatz, danach auf Sand.

Nach Siegen in der Vorrunde traf der Kremser auf den Engländer Buck und gewann glatt mit 6/1 und 6/1. Im Endspiel ging es gegen den zypriotischen Lokalmatador Ashdji, der seit 2019 ungeschlagen war und in dieser Zeit 10 ITF-Titel en suite gewonnen hatte. Im Finale fand dessen unglaubliche Serie ein Ende. Riederer gewann souverän 6/2 und 6/2.

Danach ging es nach Larnaca. Wiederum gewann der UTC-Mitterau-Spieler alle Vorrundenpartien ohne Probleme und traf im Semifinale auf den als Nummer 2 gesetzten Israeli Abramovich. Hier konnte der Kremser bei großer Hitze alle seine körperlichen Vorteile ausnutzen und gewann glasklar mit 6/0 und 6/0.

Im zweiten Semifinale gab es ebenfalls eine Überraschung: Der als Nummer 1 gesetzte Engländer Stanley verlor gegen den ehemaligen Mitterau-Spieler Ernst Huber knapp. Im Finale war es dann eine eindeutige Angelegenheit. Riederer setzte sich 6/1 und 6/1 durch und holte den zweiten ITF-Titel innerhalb von 14 Tagen.