Drama um Kevin Wallner. Nur halbe Sekunde fehlt dem St. Veiter Sieger zum Streckenrekord. ULC entführt Gold, Silber und Bronze.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 21. Mai 2019 (01:49)
NOEN
Kevin Wallner hat die Hälfte des Rennens erreicht, genau beim Mittelpunkt von NÖ.

Bei zwar etwas windigen, aber trotzdem guten Laufbedingungen, fand heuer der Mittelpunktlauf zum 17. Mal mit Start und Ziel auf der Leopold-Figl-Sportanlage in Kapelln statt. Über 320 kleine und große Läufer und Läuferinnen haben an den spannenden Bewerben teilgenommen.

Der Startschuss für den Hauptlauf wurde heuer von DI Hanns H. Schubert durchgeführt. 148 Athleten starteten in diesen stark besetzten Lauf, der bis zum Mittelpunkt Niederösterreichs und dann wieder retour führte. Insgesamt waren 7,6 Kilometer zu bewältigen. Mit einer tollen Zeit von 25:11,6 Minuten feierte der St. Veiter Kevin Wallner (Union St. Pölten) vor Peter Prisching (LC Kapelln) den Sieg.

Verpasster Rekord ärgert dann doch

Zunächst war die Freude groß, doch dann gab’s doch ein wenig Grund sich zu ärgern. „Jetzt wurde mir gesagt, dass ich den Streckenrekord um nicht einmal eine halbe Sekunde verpasst habe“, fand er’s zum Haareraufen.

Auch bei den Frauen setzte sich mit Bernadette Hager vom LT Pielachtal in 33:03,2 die Favoritin vor Angela Petrak (ASK McDonalds Loosdorf) durch. Platz drei ging mit Herta Schaupp an den SC Neustift im Felde.

Beim Fun Run über 3000 Meter glänzten die ULC-Transfer St. Veit Mädels mit den Rängen zwei und drei. Verena Kaiser wurde bei den Damen zweite und Platz drei belegte Liane Zöchling in der Damenwertung.

Die Teilnehmer und Gäste wurden kulinarisch unter anderem mit „Perschlingtaler G‘schnetzelten“ und dem selbst gebrautem Perschlingtaler Bier verwöhnt. Zum Abschluss der Veranstaltung gab es eine große Tombola mit attraktiven Preisen.

LCK-Obmann Rene Schmied zeigt sich hoch zufrieden mit der Veranstaltung und bedankt sich bei allen Teilnehmern, den zahlreichen Helfern aus dem Verein, der Gemeinde Kapelln und den wichtigen Sponsoren der Veranstaltung. „Allein beim Hauptlauf waren von unserem LC Kapelln über 30 Mitglieder am Start, was auch ein Beweis dafür ist, dass das Laufen auch im Perschlingtal immer beliebter wird“, freut sich Schmied, der schon für den Mittelpunktlauf am 23. Mai 2020 plant.