Erstellt am 10. Juli 2018, 01:36

von Claus Stumpfer

Boxchamp schlug Bälle im Adamstal. Der ehemalige Boxweltmeister Wladimir Klitschko besuchte die Anlage von Franz Wittmann.

Völlig überraschend ist der ehemalige Box-Weltmeister Wladimir Klitschko (links) am Montag im Golfclub Adamstal mit einer Runde von Freunden aufgetaucht. Beeindruckt zeigte sich Klitschko (im Bild mit Franz Wittmann) vor allem vom „Green Monster“.  |  GC Adamstal

Völlig überraschend ist der ehemalige Box-Weltmeister Wladimir Klitschko am Montagnachmittag im Golfclub Adamstal mit einer Runde von Freunden aufgetaucht, um den Golfplatz von Franz Wittmann im Adamstal als aktiver Golfer kennenzulernen. Er spielte auf jener Anlage, auf dem in Kürze die Challenge-Tour mit den EURAM Bank Open Station macht. „Wladimir war vom Zustand unserer Plätze begeistert“, freut sich Besitzer Franz Wittmann.

Klitschko war begeistert vom Golfclub Adamstal

Der 42-jährige Ukrainer hat seine aktive Karriere als Boxer im Jahre 2017 beendet und widmet sich zurzeit seinen Hobbys, eines davon ist Golfspielen. Der jüngere Bruder von Vitali Klitschko, seines Zeichens Bürgermeister der Stadt Kiew, interessiert sich für den Ausbau von Golfplätzen. „Ihm wurde von Freunden unser Platz als absoluter Vorzeigeplatz genannt, daher wollte sich Klitschko persönlich von der Qualität dieser Anlage überzeugen“, erklärt Wittmann, der begeistert war, wie gut sich Klitschko im Golfsport auskennt. „Er war den ganzen Tag über im Adamstal unterwegs und zeigte sich vom Zustand und von der Lage des Platzes mehr als begeistert. Er wird in Kürze wiederkommen, erklärte er mir, vielleicht schon bei den EURAM Bank Open vom 25. bis 29. Juli, für die ich ihn selbstverständlich als Gast eingeladen habe.“

Wladimir Klitschko ist erst am Dienstag in der Früh aus dem Adamstal abgereist, weitere geschäftliche Termine in Österreich standen am Programm.