Wahnsinn für alle „Adrenalin-Junkies“. Teamrennen in Mitterbach ist das späte Wintersporthighlight für Action- und Speedfans.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 05. März 2019 (01:15)
NÖVOG/Zwickl
Wagemutig im freien Stil vom Gipfel bis ins Tal — das „Gmoa-Oim-Race“!

Am 9. März geht das wildeste und längste Skirennen Ostösterreichs auf der Gemeindealpe Mitterbach in die fünfte Auflage. Das „Gmoa Oim Race“, das legendäre Teamrennen, ist das Wintersporthighlight für Action- und Speedfans. „Die wagemutigen Dreierteams starten beim Terzerhaus auf 1.626 Metern Seehöhe und rasen auf direktem Weg ins Tal. Gefahren wird im freien Stil, die Läuferinnen und Läufer suchen sich ihre Ideallinie selbst. „Erlaubt sind Skier, Snowboards, Bobs und alles andere, womit man die steilen Hänge unserer Gemeindealpe Mitterbach bezwingen kann“, informiert Niederösterreichs Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.

Wagemutige Minis machen den Anfang

Der Renntag startet mittags mit dem „Gmoa Oim Race Mini“ für den wagemutigen Skinachwuchs. Für die Teilnehmer des „Gmoa Oim Race“ geht es um 14 Uhr mit der Spaghettiparty im Terzerhaus los, ehe nach dem offiziellen Pistenschluss um 16.30 Uhr das Rennen über die Bühne geht. Dabei sein ist alles. Mitmachen können alle actionbegeisterten Wintersportfans ab 15 Jahren. Im Startgeld von 75 Euro pro Team sind die stärkende Spaghettiparty und das Startersackerl bereits inkludiert. Um 19 Uhr findet die Siegerehrung am Dorfplatz in Mitterbach statt. „Die anschließende After-Race-Party ist der krönende Abschluss des Renntages“, versichert NÖVOG-Geschäftsführerin Barbara Komarek.

Die verlängerte Wintersaison auf der Gemeindealpe Mitterbach läuft bis 24. März. Das winterliche Freizeitangebot richtet sich an ambitionierte Ski- und Snowboardfans. Die Gemeindealpe bietet ihren Gästen 15,5 Pistenkilometer, die steilste Piste Niederösterreichs, ein Freeridegelände, einen Snowpark und eine Funslope im Bereich der Talstation.

Tipp: Lassen Sie Ihr Auto stehen und genießen Sie die Hin- und Rückreise bei einer Fahrt mit der Mariazellerbahn. Von der Landeshauptstadt St. Pölten reisen Sie direkt bis zur Haltestelle Mitterbach. Von dort aus geht es auf dem beschilderten Weg in acht Gehminuten zur Gemeindealpe Mitterbach.