Traisner Wieser bei Jugend-Olympia: „Ziele übertroffen“. Philip Wieser hat letzte Woche bei den Olympischen Jugend-Winterspielen in Sarajevo eine große Talentprobe abgelegt.

Von Guido Wallner. Erstellt am 19. Februar 2019 (02:45)
ÖSV
Philip Wieser schlug sich bei den Weltjugendspielen im österreichischen Nationalteamdress sensationell gut.

Sarajevo war für eine Woche Schauplatz der „Winter Youth Olympic Games“. Mit Philip Wieser wurde ein junger Bezirkssportler vom österreichischen Skiverband ins rot-weiß-rote Langlaufteam nominiert. Und der junge Traisner rechtfertigte seine Aufstellung mit starken Leistungen und guten Platzierungen.

„Im Sprint war ich mit Platz 55 chancenlos“

Nach der beeindruckenden Eröffnungszeremonie der Olympischen Jugend-Winterspiele lief Wieser am ersten Bewerbstag der Langläufer über die 10-km-Distanz in der klassischen Technik auf den sensationellen elften Platz. Auf den französischen Goldmedaillengewinner Florian Perez verlor Wieser als bester Österreicher nur 2:31 Minuten.

Auch beim zweiten Rennen über 7,5-km-Skating konnte sich das Traisner Skilanglauftalent, welches das nordische Ausbildungszentrum Eisenerz besucht, gut in Szene setzen. Am Ende reichte es zum guten 24. Platz und wieder war Philip Wieser bester Österreicher.

„Beim 10-km-Klassikbewerb habe ich meine persönlichen Ziele bei weitem übertroffen und auch beim Skatingrennen war ich mit meiner Leistung zufrieden. Im Sprint war ich mit Platz 55 chancenlos, konnte aber wertvolle Erfahrungen sammeln“, bilanzierte Wieser seine Einsätze sehr positiv.

Zum Abschluss der Langlaufbewerbe wurde noch eine Mixed-Staffel mit zwei Mädchen und zwei Burschen gelaufen. Das rot-weiß-rote Team mit Wieser landete auf Rang 15.

Nach Jugendspielen motivierter denn je

„Für mich war es eine große Ehre mein Land als Langläufer vertreten zu dürfen. Es war bis jetzt die schönste Erfahrung, die ich im Langlaufsport machen durfte“, ist Wieser nun motivierter denn je. „Dieser Event, bei dem man auf die Besten der Welt unseres Jahrgangs trifft, ist einfach sensationell!“