Weltmeister Paul Birbaumer sucht seine Form. Auf vier Turniertänzer sind die Happy Feet Linedancers heuer angewachsen. Drei gaben in St. Pölten ihr Debüt. Weltmeister Paul Birbaumer war mit seiner Leistung unzufrieden.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 05. November 2019 (01:25)
privat
Alexandra Auer, Fabienne Deutsch und Vater Gregor verstärken nun Paul Birbaumer bei den Happy Feet‘s Linedancern in St. Veit.

Zum zweiten Mal gingen heuer die „Austrian Country Western Dance Championships“ im St. Pöltner Sportzentrum NÖ über die Bühne. Nachdem Paul Birbaumer aus Wiesenfeld bislang der einzige Turniertänzer im Kreise der Happy-Feet-Linedancers war, gab es heuer eine Premiere für weitere Teilnehmer des St. Veiter Vereins.

Die Nachwuchstalente Alexandra Auer aus Wiesenfeld und Fabienne Deutsch aus Rotheau haben sich, durch Pauls Vorbild inspiriert, auf die Tanzfläche gewagt. In der Einsteigerdivision „Social“ versuchten sie in ihren Altersklassen „Youth“ beziehungsweise „Teen“ ihr Glück. Und Pauls Vater, Gregor Birbaumer, versuchte sich ebenfalls erstmals im Turniertanz in der Division „Newcomer“ in der Altersklasse „Silber“.

Paul Birbaumer hat nach seinem letzten Weltmeistertitel Ende 2018 ein trainingsintensives Jahr und einige erfolgreiche nationale Vorbereitungsturniere hinter sich gebracht. International war Birbaumer bereits in Frankreich, der Schweiz und nun beim größten internationalen Turnier Österreichs in St. Pölten erfolgreich. In seiner Division „Advanced“ hatte er es mit einigen älteren und routinierteren Tänzern aus dem europäischen Raum zu tun. In St. Pölten gelang es ihm, einen dritten Platz und in seiner zweiten Disziplin „Showcase“ einen zweiten Platz zu erreichen. „In Anbetracht der starken Gegner ein gutes Ergebnis, aber mit der Leistung bin ich nicht ganz zufrieden“, zeigt sich der erfolgsverwöhnte Tänzer recht selbstkritisch. „Beim nächsten Turnier in Tschechien und bei den heurigen Weltmeisterschaften in Kalkar bedarf es da noch einer enormen Steigerung, um wieder vorne mitzumischen“, ist er sich bewusst.

Zufrieden Gesichter gab es bei den weiteren Teilnehmern der Happy Feet Linedancers. Fabienne Deutsch konnte in ihrer Division „Social Teen“ einen zweiten Platz erringen. Alexandra Auer verpasste bei einem sehr großen Starterfeld der „Social Youth“ zwar das Podest, darf aber auf eine sehr gute Performance stolz sein. „Sie absolvierte ihre Tänze in einer technisch einwandfreien Art und Weise“, lobt Paul Birbaumer. Dessen Vater Gregor konnte zwar auch keinen Sieg verbuchen, war aber in seinem ersten Turnierjahr mit Rang zwei mehr als zufrieden.

Interessierte haben die Möglichkeit, die 4 Happy Feet Linedancers heuer noch ganz in der Nähe zu sehen. Sie starten beim „NÖ-Cup“, welcher am 16. und 17. November im Hotel Steinberger in Altlengbach stattfinden wird. „Wir würden uns sehr über einen großen Fanclub freuen“, sagt Paul, stellvertretend für die vier tanzbegeisterten Happy Feet’s.