Gold für Wagner bei Berglauf-Staatsmeisterschaft. ULC-Läufer bleibt unter einer Stunde und sichert sich damit den Sieg in der Altersklasse M 50.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 04. Juni 2019 (01:06)
privat
Richard Wagner (l.) freut sich über Gold und Karl Felnhofer über Bronze.

Bei tollen Bedingungen fanden am Sonntag in Graden bei Köflach die österreichischen Staatsmeisterschaften im Berglauf statt. Über 200 Teilnehmer nahmen die Herausforderung der 9,2 Kilometer langen und über 1000 Höhenmeter umfassenden Strecke an. Manuel Innerhofer und Andrea Mayr konnten sich erwartungsgemäß im Kampf um die Titel durchsetzen.

Erstmals gewinnt ULC österreichweiten Titel

Vom ULC Transfer St. Veit nahmen drei Läufer teil. Richard Wagner holte sich auf der anspruchsvollen und sehr fordernden Strecke am Sonntag in der starken Zeit von 59,57 Minuten den österreichischen M-50-Meistertitel. „Unser erster österreichweiter Meistertitel im Erwachsenenbereich“, jubelte ULC-Obmann Oliver Pressler.

„Ich hatte mir die Stundenmarke als Ziel gesetzt, aber da waren so starke Leute am Start, deshalb konnte man mit dem M-50-Sieg wirklich nicht rechnen, auch weil ich nicht spezifisch Berglauf trainiert habe“, meinte ein mit seiner Leistung „megahappy“ zufriedener Wagner.

Karl Felnhofer holte sich in der M 55 auch noch Bronze. „Leider bin ich erst nach sieben Kilometer so richtig in die Gänge gekommen, der Podestplatz überrascht mich, ist aber auch eine große Freude.“

Reinhart Kram-Aron kam in seiner Klasse M 40 als Achter auch noch unter die Top Ten, war am Sonntagabend, als der NÖN-Mitarbeiter endlich in der Redaktion eintrudelte, zwar abgekämpft, aber sichtlich stolz: „Man hat nicht alle Tage die Gelegenheit sich mit den Besten von Österreich zu messen. Wir alle drei haben wieder viel Erfahrung gesammelt!“ Im Team belegten die drei St. Veiter den neunten Platz bei den Berglauf--Staatsmeisterschaften.