Sturmlechner und Zöchbauer verteidigten Titel. Wie im Vorjahr siegten Mario Sturmlechner und Michaela Zöchbauer beim Crosslauf Gerolding rund um die Privatbrauerei.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 05. Februar 2019 (01:20)
privat
Titelverteidiger. Mario Sturmlechner (l.) und Michaela Zöchbauer bom Laufclub Mank gewannen abermals beim Crosslauf in Gerolding.

Zwei Favoritensiege erlebten die Zuschauer und Teilnehmer beim Crosslauf in Gerolding (Dunkelsteinerwald). Und das Siegerbild hat sich zum Vorjahr auch nicht verändert. Nur einen kleinen Unterschied gab es schon: Mario Sturmlechner kam dieses Mal mit kleineren Blessuren ins Ziel.

Die Athleten mussten 5,2 Kilometer und 170 Höhenmeter bewältigen. „Auf der ohnehin schwierigen Strecke erschwerten Schnee, Gatsch und auch teilweise Eis nochmals den Lauf“, erklärte der Titelverteidiger Mario Sturmlechner. Und an einer Stelle kam der Sieger dann auch zu Sturz. „Bei einer Bergab-Passage bin ich ausgerutscht. Gott sei Dank war der Boden auf dieser Stelle weich beziehungsweise gatschig. Somit ist mir trotz hohen Tempos zum Glück nichts passiert“, fügte der Athlet des Laufclubs Mank hinzu.

Zöchbauer in souveräner Manier

Bei den Damen erlebte Michaela Zöchbauer keinen Schockmoment. Die Seriensiegerin bei Volksläufen spulte ihr Programm herunter und verteidigte ihren Titel aus dem Vorjahr in souveräner Manier. Dass auch im Alter noch Spitzenleistungen möglich sind, zeigte der ASK-Loosdorf-Sektionsleiter Ernst Eigelsreiter. Er entschied die Klasse M60 für sich. Martin Wagesreither und Clemens Adlberger belegten in der M30 die Ränge drei und fünf.