Ein historischer Sieg für Karl Schadenhofer . Karl Schadenhofer schrieb mit seinem Sieg in Maggiora, Italien, österreichische Motorsportgeschichte. Als erster Österreicher gewinnt er fünf Titel in einer Saison.

Von Luca Beringer. Erstellt am 05. November 2019 (01:12)
Handl
Mit 42 Jahren schrieb Schadenhofer Geschichte. Fünf Titel in einem Jahr schaffte niemand zuvor.

Die lange Motorsportsaison für Karl Schadenhofer erreichte in Maggiora, Piemont, ihren krönenden Abschluss. Ein letztes Mal in diesem Jahr nahm er die Strapazen der weiten Anreise auf sich. Diese sollten sich allerdings bezahlt machen.

Der 42-jährige Motorsportler aus Landfriedstetten (Bergland) startete in der Division STC +2000 mit seinem 400-PS-VW-Golf-Kit-Car und ließ sowohl die Fans als auch die Konkurrenz staunen.

Souveräner Sieg ohne Probleme

Souverän ging er durch die Vorläufe, auch das Finale meisterte er in derselben Manier und sicherte sich somit den italienischen Staatsmeistertitel von diesem Jahr. Gleichzeitig schrieb Karl Schadenhofer auch österreichische Motorsportgeschichte. In diesem Jahr gewann er nämlich neben dem italienischen Staatsmeistertitel auch den österreichischen, tschechischen und slowakischen. Dazu kommt der fünfte Titel, nämlich jener der zentraleuropäischen Meisterschaft, welche er ebenfalls souverän für sich entschied.

Das gab es noch nie zuvor im österreichischen Motorsport. Neben Karl Schadenhofer war auch ein zweiter chancenreicher Österreicher in Italien am Start. Für den 53-jährigen Karl Wagner aus Groß Sierning lief es allerdings nicht optimal. Er schaffte es nicht in die Vorläufe, sondern schied bereits im Training aus. Ein kapitaler Getriebeschaden wurde seinem Renault Megan zum Verhängnis. Wie es nun für Karl Schadenhofer weitergeht und ob er nächstes Jahr zur Titelverteidigung antreten wird, steht noch in den Sternen. „Es gibt noch keine konkreten Pläne für die nächste Saison. Wir werden sehen, was die Sponsorensuche für nächstes Jahr bringt, der Rest wird sich zeigen“, erklärte Karl Schadenhofer.

Walter Handl
Mit seinem 400 PS starken VW Golf Kit Car dominierte Karl Schadenhofer die diesjährige Saison. Auch zuletzt in Maggiora hielt er die Konkurrenz deutlich auf Distanz.