Ein Jahr, vier Titel für Karl Schadenhofer. In Maggiora sicherte sich Karl Schadenhofer mit einem Sieg seinen vierten Titel in diesem Jahr. Ein fünfter könnte folgen.

Von Luca Beringer. Erstellt am 22. Oktober 2019 (02:52)
Karl Schadenhofer fuhr im italienischen Maggiora zu seinem vierten Meisterschaftstitel in diesem Jahr. Ein fünfter könnte im November noch folgen. Neben seiner Motorsportkarriere betreibt er noch eine KFZ-Fachwerkstätte in Landfriedstetten, Bergland.
Walter Hand

Bei sehr schlechten Bedingungen gewann Karl Schadenhofer auch das Rallycrossrennen in Maggiora, Italien. Das Rennen zählte neben der österreichischen Meisterschaft auch zur italienischen und zu jener der zentraleuropäischen Zone. Das Rennen musste aufgrund der schlechten Wetterbedingungen vor den Finalläufen abgebrochen werden, somit musste die Leistung aus den Vorläufen herangezogen werden. Karl Schadenhofer sicherte sich so souverän den nächsten Sieg.

Er gewann im gesamten Jahr 2019 vier Meistertitel, ein fünfter könnte noch folgen. Den zentraleuropäischen, den österreichischen, den tschechischen und den slowakischen Titel hat er bereits fix in der Tasche. Sollte der Italiener Alberto Palestrini den letzten Lauf im November nicht gewinnen, würde auch der italienische Titel an Schadenhofer gehen.

Die Motorsportkarriere läuft für Karl Schadenhofer aber eigentlich nur „nebenbei“: In Landfriedstetten in Bergland betreibt der Rallycross-Fahrer noch eine KFZ-Fachwerkstätte, welche auch gerade mitten in einem Neubau steckt. „Das war eine harte Saison. Bis auf ein paar technische Probleme hat heuer aber alles gepasst. Ohne meine vielen Unterstützer könnte ich aber sicher meinen Traum nicht so ausleben. Danke an meine Familie, mein Team und meine Sponsoren, die mich immer unterstützen“, sagte Karl Schadenhofer.