Coronakrise sorgt für Absage von Turnier-Highlight. Aufgrund der Pandemie gibt es 2020 kein Dr.-Nimmrichter-Gedenkturnier.

Von Michael Bouda. Erstellt am 06. April 2020 (15:37)
Symbolbild
Wolfgang Wallner

Am 30. und 31. Mai hätte es wieder Hunderte Nachwuchskicker auf den Sportplatz des FC Leonhofen gelockt: das Dr.-Nimmrichter-Gedenkturnier. Das große Talente-Event bleibt aber von den Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus nicht verschont: Der 1.-Klasse-West/Mitte-Verein musste die 26. Ausgabe am Montag dieser Woche absagen, womit es seit über 20 Jahren erstmals zu Pfingsten kein Dr.-Nimmrichter-Gedenkturnier geben wird.

„Das ist natürlich sehr schmerzhaft. Das Turnier ist ein jährliches Highlight gesellschaftlicher und fußballerischer Natur“, seufzt Organisator Mario Reiter. Die Crème de la Crème des internationalen wie nationalen Nachwuchsfußballs hatte sich schon angekündigt gehabt – von Bayern München, Everton und Malmö bis Rapid, Austria, Red Bull Salzburg und LASK.

Der Ausfall des Turniers – einen Ersatztermin im Herbst beurteilt Reiter als sehr unwahrscheinlich – ist auch in wirtschaftlicher Hinsicht ein herber Schlag: Rund 1.500 bis 2.000 Besucher hätte der FCL erwartet. Obmann Mario Schöner beruhigt aber: „Dank unserer Rücklagen wird der FCL auch diese Situation meistern.“