Sieg für Ybbserin Chiara Semmelmeyer. Die Ybbserin Chiara Semmelmeyer setzte sich im U14-Bewerb des ÖTV-Jugendturniers in Melk durch.

Von Michael Bouda. Erstellt am 05. Februar 2019 (02:00)
Michael Bouda
Jubel nach Rückstand. Chiara Semmelmeyer schlug im Finale gegen Viktoria Koslikova zurück und gewann den U14-Bewerb.

Im ersten Satz hatte Viktoria Koslikova aus Wien noch die Nase mit 7:6 vorn. Mit den beiden klaren Siegen aus Viertel- und Halbfinale im Rücken setzte Chiara Semmelmeyer aber zur Aufholjagd im Entscheidungsmatch an. Mit einem umkämpften 7:5 glich sie aus und im dritten Satz ließ die Ybbserin 6:3 nichts anbrennen. Semmelmeyer holte sich damit den Sieg im U14-Bewerb des ÖTV-Jugendturniers in Melk.

Der Turnierleiter Markus Scheiblauer vom Veranstalterverein UTC Mauer blickt auf eine gelungene 18. Auflage des Events zurück: „Ich bin sehr zufrieden – von der Anzahl der Nennungen bis zum Ablauf des Turniers selbst – es waren sehr gute und sehr faire Spiele.“

Michael Bouda
Klaus Höfinger in Vertretung von Raika Loosdorf und Mittleres Mostviertel, Herbert Fischer, Markus Scheiblauer, Milica Duric, Johanna Hiesmair, Niklas Grünfeldt, Vinzenz Wutzl (h., v. l.), Timo Fuchs, Leo Gutjahr, Christian Streicher, Amila Crnovrsanin und Aileen Hoxha (v. v. l.).

Auch wenn die Nennliste aufgrund der gleichzeitig ausgetragenen Landesmeisterschaften in Wien und im Burgenland hätte länger sein können, sieht Scheiblauer einen positiven Trend: „Trotz der Konkurrenzturniere hat man gesehen, dass der Tennissport an Attraktivität gewinnt. Das liegt sicher auch an den Erfolgen von Dominic Thiem oder im Davis Cup.“

Sofern sich die Rahmenbedingungen nicht ändern, wird schon für nächstes Jahr geplant. Denn das Turnier hilft dem eigenen Tennisnachwuchs. Scheiblauer: „Was von den Einnahmen übrig bleibt, nutzen wir für unsere Jugend.“