Mistelbach Mustangs wählen Swoboda als Obfrau. Unternehmerin wird erste Frau an der Spitze des Mistelbacher Basketballvereins.

Von Dominik Siml. Erstellt am 03. Juni 2020 (02:50)
Neues Vereinsoberhaupt: Ulrike Swoboda.
privat

Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern, seit Freitag ist es amtlich: Ulrike Swoboda wurde zur neuen Obfrau der Mistelbach Mustangs gewählt. Damit steht erstmals in der Vereins geschichte eine Frau an der Spitze.

Rund um Unternehmerin Swoboda, die selbst jahrelang als Spielerin tätig war, steht ein engagiertes und innovatives Funktionärsteam. „Dank der breiten und lebhaften Unterstützung von Eltern, Angehörigen von Spielern, Freunden, Zuschauern, Fans und letztendlich von großzügigen Sponsoren und Förderern kann der Verein vieles im Basketballsport bewirken“, heißt es in einer ersten Presseaussendung der Mustangs.

Wie auch schon aus den vergangenen Jahren so gewohnt, wird Martin Weissenböck – früher selbst National- und auch Bundesligaspieler – die sportlichen Geschicke an der Seitenlinie und im Hintergrund leiten.

„Die Vereinsziele für die nächsten fünf Jahre sind definiert. Der Schwerpunkt ist die gezielte Förderung der weiblichen und männlichen Nachwuchsspieler. Ein Hauptziel ist, die besten Talente im Weinviertel zu bündeln und an den Basketballspitzensport heranzuführen“, sind die Meilensteine bis 2025 klar.

Die Verantwortlichen der Mustangs wissen, dass es ohne die Kids nicht geht: „Das Herzstück des Vereins ist sicherlich die breite Nachwuchsförderung von Kindern und Jugendlichen. Hier wird neben der sportlichen Betätigung besonders auch das Gemeinschaftsgefühl gefördert.“