Mistelbachs U16 spielt diese Saison österreichweit. Die Mannschaft von Michael Fleckl qualifizierte sich überraschend für die ÖMS.

Von David Aichinger. Erstellt am 02. Oktober 2019 (00:23)
Mustangs

Riesenerfolg im Nachwuchs: Zum ersten Mal seit zwölf Jahren wird wieder eine männliche Mistelbacher U16 an der Österreichischen Meisterschaft (ÖMS) teilnehmen. Vor einem Jahr scheiterte die Truppe von Michael Fleckl noch mit Pauken und Trompeten in der Qualifikation, diesmal sorgten die Mustangs selbst für die Musik. Zehn Punkte mehr als das Leistungszentrum St. Pölten in Spiel eins reichten, obwohl das zweite gegen das LZ Salzburg um acht Punkte verloren ging. Die Mozartstädter gewannen danach nämlich auch gegen St. Pölten, Mistelbach stieg als Zweiter auf.

Martin Weissenböck, neben Kampfmannschaftstrainer auch sportlicher Leiter der Mustangs, findet das klasse: „Ein super Erfolg für den Verein und auch ein Beweis dafür, dass wir gut arbeiten.“ Zuletzt spielte ein Team um Jozo Rados U16-ÖMS, heuer ist Mistelbach dort auch noch mit der weiblichen U14 vertreten. Neben Erfahrungen bringen die Reisen durch Österreich freilich auch Probleme.

„Keine Frage, das ist eine Mammut-Aufgabe für das Team, den Coach und den ganzen Verein – nicht zuletzt aus finanzieller Sicht“, sagt Obmann Sascha Hasiner. Wie Weissenböck ist aber auch er sicher: „Wir kriegen das hin.“ -