Katrin Neudolt krönt sich zur Staatsmeisterin. Katrin Neudolt sicherte sich ihren zweiten Titel nach 2016. Dominik Stipsits wurde Favoritenstellung im Doppel gerecht.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 05. Februar 2020 (01:31)
Katrin Neudolt biss in ihre Goldmedaillen, genauso wie ihr männliches Pendant Wolfgang Gnedet (BSC 70 Linz).
Photo Phloe

Zweimal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze lautet die beeindruckende Bilanz der J. Stettner Mödling-Spieler bei der Staatsmeisterschaft in Linz. Bei den Damen gewann Katrin Neudolt ihren zweiten Titel nach 2016. Die Weltklasse-Gehörlosen-Spielerin entthronte im Halbfinale Titelverteidigerin und Teamkollegin Bianca Schiester, die Bronze gewann. Im Endspiel setzte sich Neudolt gegen die zweifache Ex-Staatsmeisterin Jenny Ertl durch.

Finalpleiten im Mixed und im Damen-Doppel

Im Doppel wurde Dominik Stipsits mit seinem Pressbaumer Partner Philip Birker der Favoritenstellung gerecht. Mit einem klaren Final-Triumph über Roman Zirnwald und Jakob Sorger (21:12 21:16) gelang Stipsits/Birker auch die einzige Titelverteidigung bei der 63. Auflage der Staatsmeisterschaft.

Im Mixed musste sich Stipsits diesmal mit Silber begnügen, weil der mit Partnerin Serena Au Yeong in der Neuauflage des Vorjahresfinales gegen Birker und Katharina Hochmeir den Kürzeren zog. Im Damen-Doppel gab es für die Mödlinger Titelverteidiger Bianca Schiester und Reka Sarosi nach einem Final-Krimi eine Drei Satz-Niederlage und die Silbermedaille.